Ein maßgeschneidertes Ehepaar

Eisern zusammengehalten: Irene und Paul Görke aus der Lindenstraße sind seit 65 Jahren verheiratet.
Eisern zusammengehalten: Irene und Paul Görke aus der Lindenstraße sind seit 65 Jahren verheiratet.
Foto: WP

Ennepetal..  „Warum wir schon 65 Jahre gemeinsam verbringen? Das ist die Macht der Gewohnheit“, schmunzelt Irene Görke ein wenig schelmisch und erntet einen erstaunten Blick des Ehemannes Paul, der von dem „hübschen und lieblichen Mädchen“, das er seinerzeit kennenlernte, noch immer schwärmt. Am heutigen Dienstag feiern Irene, geborene Blatzheim, und Paul Görke, die an der Lindenstraße in Voerde wohnen, Eiserne Hochzeit.

Zwei Kinder und ein Enkel

Beide sind Ur-Voerder. Die Braut wurde in Bülbringen groß, der Bräutigam im Elternhaus an der Johanneskirche. Kennengelernt haben sich beide beim Tanzen auf einer Karnevalsfeier. Die junge Irene war als Rotkäppchen verkleidet, da kam ihr der Wolf (Paul Görke) gerade recht. „Er hat auch als ,böser Wolf’ freundlich geguckt und das gefiel mir“, lacht Irene Görke. Getraut wurde das Paar in der Johanneskirche. Die Hochzeitsfeier fand im Elternhaus der Braut in Bülbringen statt. „Ich erinnere mich, dass es Gulasch gab, möglicherweise vom Pferd“, sagt Irene Görke.

Das Eiserne Paar hat zwei Kinder, Regina und Matthias, sowie einen Enkel, Nico.

Schneidermeister Paul Görke (85) führte etwa 50 Jahre lang mit Ehefrau Irene (84), die ebenso das Schneiderhandwerk gelernt hat, die bekannte Maßschneiderei an der Lindenstraße. „Sogar Abendkleider habe ich geschneidert“, sagt Paul Görke, dem die Liebe zu seinem Beruf offenbar vererbt wurde. „Mein Opa war schon Schneider.“

Paul Görke ist Ehrenoberst der Voerder Schützen; über 20 Jahre führte er die Kasse des Vereins und organisierte Schützenfeste und Umzüge. Ebenso war er im Vorstand des Kreisverbandes der Schützen. Dort ist er Ehrenmitglied, auch bei den Schützenvereinen in Voerde am Niederrhein und in Ennepetals belgischer Partnerstadt Vilvoorde.

Seit fast 50 Jahren ist Paul Görke Musiker der Original Sauerländer Musikanten. Wenn Konzerte anstehen, beispielsweise zur Sang- und Klangreihe im Hülsenbecker Tal, backt Ehefrau Irene Kuchen für die Besucher. Paul Görke war auch bekannt als Zauberer, er gehörte zum Magischen Zirkel Wuppertal. So zauberte er auf der Bühne stets drei Tauben aus dem Zylinder, doch wie dieser Trick funktioniert, verrät Görke auch heute noch nicht.

Das Eiserne Paar gehört zur VBG Ennepetal-Voerde-Altenvoerde, zum Nachbarschaftshilfeverein „Voerder helfen Voerdern“ und natürlich zum Voerder Schützenverein.

Ehepaar Görke reiste viel in der Weltgeschichte herum. In diesem Jahr wird es nach Norderney gehen. Und ihren Garten hinter dem Haus lieben sie. Sobald es wärmer wird, dürfen auch die beiden Haustiere, Hannibal und Susi, die derzeit noch im Keller „überwintern“, an die frische Luft. Bei den Tieren handelt es sich um Schildkröten, die schon seit 48 Jahren bei den Görkes leben.

Heute wird in der „Rosine“ gefeiert

Gefeiert wird der Ehrentag im Restaurant „Rosine“ im Familien- und Bekanntenkreis. Die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg wird heute persönlichgratulieren.