Ein Leben für die Stadtverwaltung

Schwelm..  Mit seinem Namen verbinden sich ungezählte Ereignisse und Entwicklungen im städtischen Jugend-, Bildungs- und Sportbereich: Dieter Lalic. In den beinahe 50 Jahren seiner Arbeit im öffentlichen Dienst – und damit für die Allgemeinheit – war der bekannte und beliebte Schwelmer beschlagener und geschätzter Ansprechpartner für die Schulen der Stadt und für viele Vereine.

Kein Wunder, dass ihm jetzt zur Verabschiedung aus der Arbeitswelt neben zahlreichen Kolleginnen und Kollegen auch Schulrat, Schulleiter/innen und Vereinsvertreter für die gute Zusammenarbeit dankten und ihm alles Gute für den dritten Lebensabschnitt wünschten.

Mit 14 Jahren in die Ausbildung

Dieter Lalic begann 1965, noch nicht 15 Jahre alt, seine Ausbildung bei der Stadtverwaltung in Schwelm, nach deren Abschluss er im Jahr 1969 zunächst in der Krankenhausverwaltung eingesetzt wurde. Nach dem Wehrdienst war er ab 1972 in der Jugendpflege tätig, wo er Veranstaltungen plante und durchführte, Seminare zur politischen Bildung organisierte, für den Jugendtheaterring aktiv war und die Kontaktstelle zum Stadtjugendring bildete. In der Jugendhilfeplanung wirkte er bei der Bedarfsplanung für Kindergärten und Spielplätze mit, war mit Bau und Einrichtung der Kitas Mühlenweg und Stadtmitte befasst, kümmerte sich um Betriebskostenabrechnungen und brachte die Elternbriefaktion auf den Weg, die es heute noch gibt.

Ab 1980 arbeitete Dieter Lalic im Sachgebiet Amtspflegschaften/Unterhaltsbeistandschaften, wurde zum Amtspfleger und später zum stellvertretenden Amtsvormund ernannt. Ab 1990 war Dieter Lalic für die Verwaltung der Schulgebäude und die Beschaffung der Schulausstattung zuständig.

Nach der Auflösung des Sport- und Bäderamtes wurde er stellvertretender Amtsleiter des Schulverwaltungs- und Sportamtes. Später wurde diesem Amt noch die Kultursachbearbeitung angegliedert, so dass er als stellvertretender Leiter des Fachbereiches Bildung, Kultur und Sport große Verantwortung übernahm.

Die letzte strukturelle Veränderung hatte die Integration von Schule und Sport in den Fachbereich Familie und Bildung zur Folge. Hier hat Dieter Lalic das Sachgebiet „Bildung und Tagesbetreuung“ und, bis zuletzt, „Bildung, Sport“ geleitet.Über ein Vierteljahrhundert war er zudem Standesbeamter, viele Jahre auch Mitglied des Personalrates.