E-Mail mit langer Leitung

Geschwindigkeit ist keine Hexerei. Insbesondere in Zeiten des Internets. In Windeseile erreicht eine Nachricht, abgeschickt von einem Ende der Welt zum anderen Ende der Welt, den Empfänger. Das dacht ich bisher zumindest.

Doch seit wenigen Tagen ist meine Datenwelt brüchig geworden. Das Internet glänzt für mich jüngst mit einer langen Leitung. Und dazu bedarf es keiner großen Entfernung. Es reicht schon eine E-Mail, die von Schwelm nach Schwelm geschickt wird.

Im besagten Fall der Fälle geht es um die Rechner in unserer Lokalredaktion. Wenn mir ein Kollege vom Redaktions-Computer eine Mail nach Hause schickt, dauert es bis zu acht Stunden, bis sie bei mir zu Hause ankommt. Zur Erklärung: Redaktion und meine Wohnung trennen nur wenige Hundert Meter Luftlinie.

Zu Fuß brauche ich dafür gerade einmal fünf Gehminuten, um diese Entfernung zu überwinden. Technik ist gut, doch sie sollte auch funktionieren. Im meinen Fall glaube ich, es steht einfach einer auf der Leitung.