Drückerkolonne unterwegs

Ennepetal..  Auch in Ennepetal treiben wohl gerade Drückerkolonnen ihr Unwesen. Zwei Männer klingelten gestern an der Haustür von Günter Tamm und behaupteten, vom Kabelanbieter Unitymedia zu sein und eine Lizenz zu haben. Sie standen auch vor Wohnungen anderer Anwohner an der Bergstraße, erklärten, dass es eine Störung gebe und baten, darum hereingelassen zu werden.

Warnung an die Leser

Bereits in Schwelm waren Drückerkolonnen in den vergangenen Wochen unterwegs (wir berichteten). Ein Sprecher von Unitymedia teilte einer Anliegerin mit, dass Mitarbeiter nur nach vorheriger Ankündigung zu den Kunden gehen würden. Und genau das hat sich auch Günter Tamm gedacht, als die beiden Männer mit ihren Krawatten plötzlich vor seiner Tür standen. Tamm ist 40 Jahre lang Verkaufsleiter dieser Zeitung gewesen, und erklärte, dass er einschätzen könne, was seriös ist und was nicht.

Das Auftreten dieser beiden Männer sei es definitiv nicht gewesen, so Tamm, deshalb habe er sich auch an die Redaktion gewandt, um andere zu warnen. „Wir hatten keine Störung“, erklärte er. „Und das Verhalten der Männer war merkwürdig.“ Wenn was ist, dann würde sich Unitymedia ankündigen und nicht einfach so vor der Tür stehen, erklärt Tamm.