Das macht mich stolz

Bei den Neujahrsempfängen von vielen Kommunen geht es eigentlich nur um Kalorien und Promille. Vielleicht kommt noch ein wenig politischer Smalltalk hinzu, wie man es heute neudeutsch nennt.

Die Veranstaltung gestern in Gevelsberg war da etwas ganz anderes. Sie stand im Zeichen der Flüchtlinge und nachher war Aufbruchstimmung bei den Anwesenden zu spüren, wie es die Moderatorin Christiane Tovar nach einer Talkrunde treffend ausdrückte. Her mit dem Problem, für uns ist es keins. Wir sollten endlich damit anfangen, den Menschen zu helfen. Das war die Botschaft, die aus einem Zentrum für Kirche und Kultur nach draußen getragen wird. Und das von Vertretern aller Bevölkerungsschichten.

Das war für mich genauso eindrucksvoll wie der Schulterschluss von Parteien und Religionen am vergangen Freitag in unserer Redaktion. Diese Botschaften machen mich stolz, einer von ihnen sein zu dürfen. Wie erbärmlich ist es dagegen, dass sich am selben Wochenende die Ausländerhasser auch zu einem Treffen eingeladen hatten: Ausgerechnet in ein griechisches Restaurant.