Dafür sind gute Freundinnen da

Frühjahrsputz war angesagt. Um die Sonne zu locken, hatte die Frau des Hauses die Dachterrasse freigeräumt und den Dampfreiniger aus dem Keller geholt. Denn der hölzerne Bodenbelag bedurfte nach dem langen Winter einer intensiven Grundreinigung.

Damit der Wasserschwall sich nicht auch noch in das Wohnzimmer ergießen konnte und anschließend dort gleich fleißig hätte weiter sauber gemacht werden müssen, wollte die umsichtige Dame vorbeugen. Aber in ihren Bemühungen hatte sie es wohl zu gut gemeint und die Schiebetür von außen wieder in die Kippstellung zurück geschoben.

In dem Moment, als die Tür klack machte, fuhr ihr der Schreck in die Glieder. Ausgesperrt! Die Tür war zu und das Telefon lag unerreichbar im Wohnzimmer. „Jetzt nur die Ruhe bewahren.“ Die Freundin wird es schon richten, so ihre stille Hoffnung. Die wollte nämlich gleich vorbeikommen und sie zum Spaziergang abholen. Das klappte schließlich auch. Doch ein wenig verwundert war die Freundin schon, als sie den Klingelknopf drückte und wie aus dem Nichts ihr Name plötzlich gerufen wurde.