Blühende Vielfalt der Begabungen

Am Reichenbach-Gymnasium Ennepetal wurden Schüler geehrt, die im abgelaufenen Schuljahr besondere Leistungen bei Wettbewerben gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben.
Am Reichenbach-Gymnasium Ennepetal wurden Schüler geehrt, die im abgelaufenen Schuljahr besondere Leistungen bei Wettbewerben gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben.
Foto: WP

Ennepetal..  Mit einer blühenden Wiese verglich der stellvertretende Schulleiter Andres Pesch das Schulleben und sprach vor Eltern und Großeltern von einer Vielfalt von Begabungen am Reichenbach-Gymnasium. In der Aula ehrte das RGE Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen – und die gab es im gerade zu Ende gehenden Schuljahr wieder einmal viele: vom Sport bis hin zu Sprach-Zertifikaten.

„Drehtür“-Schülerinnen

Es gab aber auch etwas ganz Neues, und wohl alle Besucher waren fasziniert von drei jungen Mädchen aus der Jahrgangsstufe 6. Vize-Schulleiter Andreas Pesch und der Lehrer Dr. Jens Krommweh stellten die „Drehtür“-Schülerinnen Alessica Lacaria, Hannah Wilms und Paula Ernst vor, die wegen ihrer guten Leistungen an zwei Stunden in der Woche den regulären Unterricht mit dem Schul-Bibliotheksbesuch tauschen konnten. Heraus kamen Arbeiten über das „schwarze Loch“ im All, über Leonardo da Vinci und über Vampir-Fledermäuse. Nachbildungen und Beschreibungen waren ausgestellt und kurze Vorträge ließen staunen.

Gleich zu Beginn standen Weltmeisterinnen im Mittelpunkt. Anna Lena Mankel, Marie Remer, Anita Kalludra, Merle Jellinghaus, Lea Müller, Nadine Wetzig, Paulina Stolz, Luca Jöns, Lena Hilke, Lu Michelsen, Maya Liedtke und Carline Heermann sind Damen-Fußball-Weltmeister der Schulen geworden. In Blankenfelde bei Berlin traten sie als Brasilien an. Auch eine ausgezeichnete Schwimmerin gehört zum RGE: Anna Schwiederski nahm an den Deutschen Meisterschaften teil.

Beim Wettbewerb „Europa hilft – hilft Europa?“ wurden Luca Samlidis, Luisa Büsgen, Robin Sturm, Emily Möller, Philip Müller und Sina Laskywitz Preisträger. Es ging u. a. um Entwicklungshilfe, aber auch um eine ganz praktische Aktion. Schülerinnen und Schüler zogen mit blauen Säcken durch die Schule und sammelten Pfandflaschen. Der Erlös war für Menschen bestimmt, die kein sauberes Wasser haben.

Software für „Oase“ programmiert

Da stand Jörg Bastian auf der Bühne und wurde von Andreas Pesch freundschaftlich umarmt. Der Schüler hatte in den Schulferien eine Software programmiert. Sie wird eingesetzt für die „Oase“, die Cafeteria des Gymnasiums. Die Organisation der Einrichtung sei durch Jörg Bastians Programmierarbeit wesentlich leichter geworden, sagte Andreas Pesch.

Die Besucher in der Aula hörten auch eine spannende, nachdenkliche Kurzgeschichte, gelesen von Emma Schumacher. Sie ist Schulsiegerin beim diesjährigen Lesewettbewerb der sechsten Klassen geworden.

Sprachen, Mathematik und mehr

Für hervorragende Platzierungen bei der Russisch-Olympiade wurden Daria Seib, Brigitte Dobler, Katja Weissbeck, Natalja Smolnikova, Jessica Möller und Saskia Heinemann ausgezeichnet.

Jan Felix Kolb wurde besonders hervorgehoben. Er zählt zu den Schülerinnen und Schülern, die das DELF-Zertifikat (Französisch) erwarben.

Alice de Sampaio Kalkuhl wurde für ihre erfolgreiche Teilnahme an der internationalen Chemie-Olympiade geehrt. Beim Projekt „Physik aktiv“ bauten die ebenfalls geehrten Brita Marler und Lara Sander aus Bindfäden und Schaschlik-Holzstäbchen einen Aufzug, der eine 0,5-Liter Kunststoffflasche tragen kann.

Mathematik-Lehrerin Hildegard Schäfer zeichnete die erfolgreichen „Känguru“-Wettbewerb-Teilnehmer aus. Es sind Annika Fechtner, Uwe Wiegand, Daniel Müller, Daniel Frank, Marcel Düring, Lucas Eric Kefenbaum, Joscha Knappe, Frederic Alexander Weinreis, Jannik Rzoska, Moritz Wehr und Annika Wiegand.

Bücherwürmer sind Erika Vikolov, Mark Altmann, Mara Petruck und Marie Altmann. Sie nahmen im vergangenen Jahr erfolgreich am Sommer-Leseclub teil.

Klaviermusik gab es bei der Veranstaltung in der Aula auch zu hören: Catharina Heukenroth, Annika von der Ley und Helene Eckelt spielten und verliehen der Besten-ehrung einen stimmungsvollen Rahmen.