Bewegende Porträts auf der Leinwand

Gevelsberg..  Das Programm des Filmriss-Kinos an der Rosendahler Straße sieht in der laufenden Woche wie folgt aus:

1001 Gramm

Marie ist Wissenschaftlerin. Als Mitarbeiterin des norwegi­schen Eichamts reist sie durch das Land, um Messgeräte zu kontrollieren. Ob Briefwaage oder Benzinpumpe, Marie registriert jede Abweichung. Einzig ihr Privatleben bleibt dabei auf der Strecke. Eines Tages jedoch führt das Schicksal Marie nach Paris. Dort soll sie das norwegische Referenzkilogramm neu kalibrieren lassen. Eine Reise, die nicht ohne Folgen bleibt. Denn in der sommerlichen französischen Hauptstadt wird selbst die sonst so gewissenhafte und zurückgenomme­ne Marie von ihren Gefühlen eingeholt. Und so ist es am Ende ihr privates Glück, das auf dem Prüfstand steht… (Montag, 9. Februar, 20 Uhr; Mittwoch, 11. Februar, 20 Uhr).

Mr. Turner – Meister des Lichts

1826: Der engli­sche Maler William Turner ist ein ebenso renommiertes wie exzentrisches Mit­glied der Royal Academy. Er lebt mit seinem Vater und seiner Haus­hälterin Hannah Danby in London. Hannah verehrt den genialen Maler, der jedoch stillt an ihr nur sein sexuelles Verlangen. Denn Turner ist ein Egomane, ein wortkarger Einzelgänger – und doch zugleich ein Mann von enormer Sensibilität. Das Künstlergenie ist stetig auf Reisen und lässt nichts aus, um dem Phänomen der Wahrnehmung auf die Spur zu kommen. Er lässt sich sogar inmitten eines eisigen Schneesturms an einen Schiffsmast binden, um das Unwet­ter so authentisch wie nur möglich malen zu können.

Turner ist fasziniert von den Errungenschaften der Industriali­sierung wie der Fotografie und der Eisenbahn. Aber ganz besonders in den Bann ziehen ihn die Spielarten des Lichts, weshalb es ihn immer wieder in die Küstenstadt Margate zieht. Dort steigt er unter falschem Namen bei Sophia Booth ab, mit der er heimlich eine innige und zärtliche Liebesbeziehung beginnt. Mehr und mehr scheiden sich an dem ruhelosen und anarchischen Künstler die Geister: Die zunehmend abstrakteren Bilder werden schon als Kleckserei­en verspotten. Ungebrochen radikal bleibt Turner bis ins hohe Alter. Künstle­risch wie privat. Denn Haushälterin Hannah erfährt erst spät von Turners anderem Leben, das er an der Seite von Mrs. Booth führt. (Donnerstag, 12. Februar, 19.30 Uhr; Freitag, 13. Februar, 17.15 Uhr und 20 Uhr; Samstag, 14. Februar, 20 Uhr; Sonntag, 15. Februar, 18 Uhr) Ab 6 Jahren – Überlänge

Eintrittspreise für alle Filme: Kinder (bis 12 Jahre) und Schüler und Studenten mit Ausweis 5 Euro, Jugendliche (13 bis 17 Jahre) 6 Euro und Erwachsene 7 Euro. Überlängenzuschlag kostet ab 130 Minuten 1 Euro.