Beim Heimatverein Rüggeberg endet eine Ära

Der alte Vorsitzende Werner Balke (4. von rechts), sein Nachfolger Friedrich Rothenberg (5. von links) mit Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen und den geehrten Mitgliedern des Heimatvereins Rüggeberg.
Der alte Vorsitzende Werner Balke (4. von rechts), sein Nachfolger Friedrich Rothenberg (5. von links) mit Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen und den geehrten Mitgliedern des Heimatvereins Rüggeberg.
Foto: WP

Ennepetal..  Ein symbolträchtiges Bild: Werner Balke überreicht in der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Rüggeberg die Glocke des Vorsitzenden an Friedrich Rothenberg. Der 82-jährige Balke, der noch vor wenigen Wochen als Organisator und auch als Vortragender im Mittelpunkt der Jubiläumsveranstaltung „700 Jahre Rüggeberg“ stand, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Sein einstimmig gewählter Nachfolger ist der 56 Jahre alte Friedrich Rothenberg, der seit 1997 mit seiner Familie in Rüggeberg lebt und nach seiner Wahl sagte: „Schade, dass wir schon nicht früher hierhin gezogen sind.“ Als er noch beim Bekenntnis zum Ort Rüggeberg sagte: „Ich hoffe, dass die Grundschule hier bestehen bleibt“, gab es Beifall.

Zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Einen langen Beifall hatte es zuvor für Werner Balke gegeben. Er wurde gleich doppelt von den Mitgliedern geehrt. Er ist jetzt Ehrenvorsitzender und auch Ehrenmitglied – die Ehrenmitgliedschaft bedeutet Beitragsfreiheit. Auch seine Frau Ellen wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Diese hohe Ehre erhielten auch Wilma und Helmut Schmidt sowie Erhard Breyer. Das Ehepaar Schmidt ist seit Jahren aktiv im Verein, Wilma Schmidt war zehn Jahre Schriftführerin. Erhard Breyer, seit 1976 Mitglied, war Beisitzer und zehn Jahre 2. Vorsitzender, er führte Dorfrundgänge und arbeitete bei Veröffentlichungen federführend mit, schrieb unter anderem eine Chronik über Schulen in Rüggeberg.

Werner Balke zählt seit 1967 zum Heimatverein Rüggeberg, wurde bei seinem Eintritt sofort Kassierer. Im Jahre 1989 übernahm er das Amt des 1. Vorsitzenden. Friedrich Rothenberg schilderte das große Engagement Balkes und nannte unter anderem die Anbringung des Schmittenbooms und die Renovierung des Haferkastens. „Wenn es um Rüggeberger Belange ging, Werner Balke war immer zur Stelle“, sagte der neue Vorsitzende. Für die Geehrten gab es Präsente wie Fotos und Blumen.

Auch Rothenberg selbst wurde gewürdigt. Schriftführer Winfried Bettin, ein langjähriger Mitstreiter Balkes: „Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen, als Friedrich Rothenberg sich bereit erklärte, sich zur Wahl zur stellen.“ Rothenberg selbst hatte es bisher immer abgelehnt, Vorsitzender zu werden. Nun ist er einstimmig gewählt, und noch in der Versammlung überließ ihm Werner Balke sein geistiges Eigentum auf einem Speicher-Stick: alle Vereinsunterlagen, Fotos und Berichte, Kopien von Dokumenten.

Doris Zirkenbach bleibt Kassiererin

In der Versammlung im Rüggeberger Gemeindehaus, an der auch Pfarrer André Graf teilnahm, dankte Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen dem jetzigen Ehrenvorsitzenden Balke: „Er hat gehandelt. Ich zolle ihm Respekt und Hochachtung.“ Wiggenhagen hatte eine Kiste Wein mitgebracht und Blumen für Ellen Balke. Eine Flasche Wein aus dem Rathaus-Keller erhielt auch der neue Vorsitzende Friedrich Rothenberg.

Gewählt wurden in der Versammlung noch Doris Zirkenbach als Kassiererin (Wiederwahl), Ilona Melzer als 2. Schriftführerin und Beisitzerin sowie Roswitha Decker als Kassenprüferin.

Geehrt für 20-jährige Treue wurden Heide und Heinrich Konkel, Marion und Friedhelm Schilling, Erika und Hermann Langenscheidt (Frau Erika war verhindert) sowie Norbert Hustert, Udo Schmidt und Edith Büddefeld, die ebenfalls nicht teilnehmen konnten. Zehn Jahre dabei sind Brunhilde Fischer und Friedhelm Balke (er war verhindert).

Am Schluss der Versammlung rief der Ehrenvorsitzende Werner Balke in den Saal: „Ich hab’ euch lieb.“ Und wer Balke kennt, der weiß, dass das nicht nur so mal gesagt war.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE