Bauernmarkt fällt ins Wasser

Schwelm..  Ein paar wenige wetterfeste Schwelmer flanierten dann doch über den Bauernmarkt auf dem Märkischen Platz. Der Sonntag war vor allem eins: verregnet. Und das bekamen die Standbesitzer deutlich zu spüren.

„Es ist kein Vergleich zu den Vorjahren, wer heute hier vorbei schaut, kauft gezielt ein und ist dann auch wieder verschwunden“, erklärt Christel Kritzler. Sie hatte eigens einen Holzkohleofen mitgebracht und backte vor Ort frisches Brot. Eine heftige Windböe, und ihr Angebotsschild verabschiedete sich in Richtung Platzmitte. Dabei gab es an jedem Stand etwas zu entdecken. Das Angebot reichte von Wurst und Käse über Strickerzeugnisse, bis hin zu Dekoartikeln.

Trotzdem: Einige Stände wurden gar nicht erst aufgebaut. „Drei Standbesitzer haben bereits gestern abgesagt, zwei weitere Stände waren nicht wetterfest und wurden direkt wieder abgebaut“, bedauerte Horst Klischat. „Ich habe an meinem Stand alles gut festgezurrt“, sagte er. Der Wittener stellte filigrane Holzarbeiten aus.

Michael Treimer von der AG Umweltschutz nahm das Wetter gelassen. „Unsere Nistkästen sind zum Glück wetterfest.“