AWo-Familienzentrum Am Loh feiert Fest der Vielfalt

Schwelm..  Das AWo-Familienzentrum Am Loh feierte zum Start in die Ferien ein „Fest der Vielfalt“. Die Kindertageseinrichtung schloss sich damit der bundesweiten Aktionswoche „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWo.“ an. „Wir möchten uns als ein offenes Haus für alle Menschen präsentieren“, erklärt Dirk Hiby, Leiter des AWo-Familienzentrums am Loh.

Offenes Haus für alle Menschen

In der Einrichtung wird großen Wert auf Vielfalt und Integration gelegt. „Zu uns kommen Kinder verschiedenster Nationalitäten, verschiedener Religionen und auch Kinder mit Behinderungen“, betont Dirk Hiby. Das „Fest der Vielfalt“ zeigte dabei lebensnah, wie gut diese unterschiedlichen Kinder miteinander harmonieren. Quietsch vergnügt tobten die Kleinen durch das Gebäude an der Friedrich-Ebert-Straße, ließen sich zum kleinen Tigern oder Prinzessinnen schminken oder spielten mit und ohne Vater oder Mutter im Garten des Familienzentrums.

Das Team rund um Dirk Hiby hatte ein buntes Programm auf die Beine gestellt. So gab es zahlreiche Spiele im kreativen Bereich und viel Neues zu entdecken. Auch externe Kooperationspartner waren beim „Fest der Vielfalt“ vertreten. Die Katholische Grundschule Sankt Marien hatte einen Kinderkegelparcours aufgebaut und die Logopädin Monika Nagorsen stand Eltern für Fragen zur Verfügung.

Pädagogische Fördermöglichkeiten

Leckere und gesunde Smoothies gab es bei einem kleinen Stand des Fitnessstudios Mrs. Sporty. Die Frühförderstelle RaBe der AWo Ennepe-Ruhr informierte über pädagogischen Fördermöglichkeiten von Vorschulkindern. Während die Kinder ausgelassen spielen konnten, nutzten die Eltern die Gelegenheit, sich bei Kaffee und Waffeln auszutauschen.