Auf dem Tanzboden in Straubing hat es so richtig gefunkt

Ennepetal..  „Ihre ganze Erscheinung hat mir gefallen“, sagt Peter Pangerl und schaut Ehefrau Charlotte liebevoll an. Seinerzeit, er war auf einem Gutshof bei Straubing angestellt, fuhr er mit dem Traktor an dem hübschen Mädchen vorbei. Da vernahm er fröhlichen Gesang, der ihn begeisterte. „Ich habe während meiner Arbeit auf einem Bauernhof immer gesungen“, erinnert sich Charlotte Pangerl. Am heutigen Samstag feiern Charlotte geborene Hoffmann, und Peter Pangerl, die am Nelkenweg wohnen, Eiserne Hochzeit.

„Fünfundsechzig Jahre, eine lange Zeit. Aber wir haben in jeder Lebenslage zusammen gehalten“, betont Peter Pangerl. Die Braut wurde in Niederschlesien geboren, der Bräutigam stammt aus dem Böhmerwald. Im Jahr 1946, auf dem Tanzboden in Straubing, habe es dann so richtig gefunkt – und die jungen Leute konnte nichts mehr trennen. Noch heute hängt das Herz der beiden an Bayern, wo sie die ersten Ehejahre verbrachten.1958 siedelten beide nach Ennepetal um, da es mit der Arbeit in Bayern schlecht bestellt war. 1971 entstand das Eigenheim am Nelkenweg. Das Eiserne Paar hat vier Kinder, Peter, Sigmund, Ulrike und Christina, vier Enkel, Sascha, Nils, Nadine und Maik sowie zwei Urenkel, Samuel und Luzia.

Urlaub im Bayerischen Wald

Peter Pangerl (86) war 32 Jahre lang bei der VER als Busfahrer tätig, Ehefrau Charlotte (85) arbeitete bis zum Renteneintritt bei der Kreisverwaltung als Raumpflegerin. Beide gehören zu den Landsmannschaften Ostpreußen in Ennepetal, Schlesien in Gevelsberg und Ostseestrand in Schwelm.

Peter Pangerl war auch 25 Jahre Mitglied des Altenvoerder Schützenvereins. Das Paar verbringt Urlaubstage gern im Bayerischen Wald und im Schwarzwald. Stolz zeigen sie eine Urkunde der Stadt Bad Herrenalb/Schwarzwald, die sie für 30-jährige „Urlaubstreue“ erhielten. Peter Pangerl liebte die Gartenarbeit. Er stiftete zu jedem Erntedankfest der Landsmannschaft Ostpreußen seinen größten Kürbis, den er auf dem Kosposthaufen hochgepäppelt hatte. Immerhin wogen sie über 25 Kilo. Heute muss er im Garten aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten. Ehefrau Charlotte züchtet Blumen, baut Gurken und Tomaten im Garten an.

Gefeiert wird der Ehrentag zu Hause im Familienkreis. Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen wird heute Vormittag persönlich gratulieren.