Anregungen fürs Berufsleben

Schwelm..  Seit Freitagabend ist die Hannover Messe wieder Geschichte. Rund 225 000 Besucher aus der ganzen Welt haben sich auf der weltweit größten Industriebmesse ein Stelldichein gegeben, darunter auch der Physik-Leistungskurs des Märkischen Gymnasiums Schwelm.

Die Fahrt des Physik-LK zur größten Technikmesse in Europa wurde gesponsert und organisiert von der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer aus Hagen. Zuerst wurde der Stand der Firma QASS aus Wetter besucht.

Von Hologramm-Bildschirm fasziniert

Mitarbeiter erläuterten die Funktionsweise ihres Frequenzsensors. Dieser dient dazu, bei der Produktion von beispielsweise Autowellen, möglicherweise aufgetretene Mikrorisse frühzeitig zu erkennen und die entsprechenden Teile aussortieren zu können.

Hierbei reagiert der Sensor auf bestimmte, auffällige Frequenzen der Wellen, die bei der Produktion durch das Metall der Maschine schwingen. Der Sensor muss hierzu durch einen metallischen Leiter mit der Maschine verbunden sein, da Wellen in Luft, Holz oder anderen Werkstoffen nicht registriert werden können.

Weitere Firmen, wie Siemens, Microsoft und Phoenix Contact wurden vorgestellt. Bei Siemens erklärte ein Mitarbeiter, wie neueste Innovationen, wie der virtuelle Zwilling lukrativ an verschiedensten Stellen in Produktion und Alltag eingesetzt werden kann. Außerdem faszinierten die Ausstellungsstücke des Wettbewerbs Make Light-Photonik selber machen. Unter anderem gab es dort einen Prototyp eines Hologramm-Bildschirms, welcher mit Hilfe von Wasserdampf und Projektion funktionierte. „Insgesamt war die Messe sehr informativ und hat uns einige Anregungen und Wege für unser späteres Berufsleben aufgezeigt“, so das Resümee der Schülerinnen Olivia Bügemannskemper und Laura Lenart.