Am Samstag laden die Kirmesgruppen auf ihre Bauplätze ein

Ein Blick zurück in das vergangene Jahr: Helfende Hände sind immer gefragt.
Ein Blick zurück in das vergangene Jahr: Helfende Hände sind immer gefragt.
Foto: Bastian Haumann

Gevelsberg..  Ganz weit geöffnet sind am kommenden Samstag die Türen zu den Plätzen, auf denen die Gevelsberger Kirmesgruppen im Augenblick fieberhaft dabei sind, ihre beeindruckenden Wagen für den diesjährigen Festumzug zu bauen.

Am 30. Mai, von 11 bis 17 Uhr, haben alle Interessenten die Möglichkeit, einen neugierigen Blick hinter die Kulissen der Gevelsberger Kirmes zu werfen und mit den Kirmesaktiven gründlich zu fachsimpeln. Wer weiß: Vielleicht bekommt der eine oder andere Gefallen daran, selbst in einer Kirmesgruppe mitzuwirken.
Wie entstehen die Ideen zu den Darstellungen im Kirmeszug?
Welches Material wird verwendet, welche Technik?
Wieso verbringen Menschen jede freie Minute auf dem Bauplatz?

Den Besuchern fallen sicher noch eine Menge anderer Fragen ein – sie alle können gestellt werden und es wird die Kirmesgruppen freuen, alle zu beantworten. Einige Gruppen halten eine kleine Stärkung und Getränke für ihre Gäste bereit.

Die Kirmesgruppen freuen sich darauf, ihre Arbeit und ihr geselliges Leben beim „Making of: Kirmeszug“, wie es der Kirmesverein Neu-Deutsch getauft hat, präsentieren zu können. Wenn dann der eine oder andere Besucher selbst in der Gruppe mitmachen möchte, sei das der eigentliche Gewinn dieses Tages, denn die Kirmesgruppen freuen sich über jeden Zuwachs.

Michael Sichelschmidt, der Vorsitzende des Kirmesvereins: „Wer sich handwerklich und kreativ in eine Gruppe einbringen möchte, ist dort gern gesehen und herzlich willkommen. Das gilt für Kinder genauso wie für Jugendliche, Erwachsene oder Senioren. Die Gevelsberger Kirmes ist nicht nur ein Fest für alle, bei uns kann jeder mitmachen.“