Als würde billiges Stimmvieh gesucht

Bürgerbegehren in Ennepetal..  Bürgerbegehren sind an und für sich eine gute Sache für eine Demokratie, aber es muss dabei mit rechten Dingen zugehen. Die Initiatoren sammeln gerade Unterschriften, und sie arbeiten dabei mit völlig falschen Argumenten. Sie machen den Leuten vor, dass es ihnen um den Erhalt der Katholischen Grundschule geht. Aber genau das ist doch das Ziel, wenn die Schule nach Rüggeberg umzieht. In ganz Milspe soll es dann nur noch eine große Grundschule an der heutigen Hauptschule Friedenshöhe geben. Die Katholische Grundschule hätte in unmittelbarer Nähe keine guten Überlebenschancen. Sie bekommt in Rüggeberg hervorragende Bedingungen von den Räumlichkeiten und der Ausstattung bis zu dem kinderfreundlichen Umfeld und sie hat dort von der Lage her ein viel besseres Einzugsgebiet. Wem es wirklich um eine gute Zukunft für die Schule und vor allem für die Kinder geht, der sollte den Umzug unterstützen. 2000 Unterschriften werden gebraucht, und es ist nicht schwer, die zusammenzubringen, wenn man die Listen beim Rentnerfrühstück ausfüllen lässt. Aber richtig ist das nicht und auch nicht im Sinne eines Bürgerbegehrens. Die Aktion hat mich geärgert, weil es mir vorkam, als ob da mit unfairen und unwahren Behauptungen nur billiges Stimmvieh gesucht wurde.

Monika Grün, Ennepetal