Wolfgang Huying übernimmt Gasthof Tepferdt

Wolfgang Huying (l) übernimmt das Traditionsgasthaus, er kann weiterhin auf die Unterstützung und Erfahrung von Vorbesitzer Hugo Tepferdt (r) zählen
Wolfgang Huying (l) übernimmt das Traditionsgasthaus, er kann weiterhin auf die Unterstützung und Erfahrung von Vorbesitzer Hugo Tepferdt (r) zählen
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
52-jährige Halderner hat die Immobilie gekauft. Er tritt unter Leitung von Hugo Tepferdt dessen Nachfolge an und hält am bewährten Konzept fest. Alle Mitarbeiter werden übernommen. Der alte Chef bleibt präsent

Haldern..  Nicht nur in Haldern ist die Nachricht Gesprächsthema Nr. 1 und sie ist auch kein Scherz zum 1. April. Dann nämlich übernimmt Wolfgang Huying den Landgasthof Tepferdt. Mit Hugo Tepferdt als Berater, der weiterhin dafür sorgen wird, dass die Nachfolge von Kontinuität geprägt sein wird.

Seit Jahren sorgt sich Hugo Tepferdt, wie es mit dem Betrieb weitergeht, wenn er aus Alters- oder Gesundheitsgründen das Geschäft nicht mehr weiterführen kann. Seine ganze Fürsorge, aber auch sein ganzer Stolz gehört seinen Mitarbeitern, denen keine Überstunde zuviel, kein Notfalleinsatz wegen Hochbetrieb zu mühsam ist. „Ich bin ihnen verpflichtet“, erhebt der 66-jährige Junggeselle den Anspruch, die 100-jährige Tradition insofern zu wahren, indem er einen kompetenten Nachfolger stellt.

Noch schöner als geplant

Wie so etwas geschieht, mag ein Fingerzeig des Himmels gewesen sein. Die Tochter von Wolfgang und Barbara Huying, Anne, wollte ihre Hochzeit in Haldern bei Tepferdt feiern. „Ein Jahr haben wir auf diesen Termin hingearbeitet, es sollte der schönste Tag im Leben unserer Tochter werden. Und er wurde noch schöner“, schwämt Vater Huying.

Genau diese Philosophie haben die Mitarbeiter von Hugo Tepferdt eingefleischt bekommen: „Unsere Aufgabe ist es, unseren Gästen den schönsten Tag im Leben zu bereiten.“ Für Hugo Tepferdt selbst ist es die größte Freude, „die besondere Ausstrahlung einer jeden Braut an diesem Tag zu erleben.“ So arbeiten er und sein Team stets daran, mit neuen Ideen das Konzept zu perfektionieren. Hundertfach ist ihm das gelungen und natürlich auch bei der Hochzeit von Anne Huying und Marco Plog. Und da ein Lob für Hugo Tepferdt der größte Lohn aller Arbeit ist, entwickelte sich zwischen Brautvater und Gastronom ein wichtiges „Übernahne-Gespräch“, dem zahllose folgten. „Bisher hat mich meine Frau immer gebremst, wenn ich eine neue Idee hatte, jetzt stimmte sie mir zu“, freute sich 52-jährige Huying, der sich nach dem Abitur und der kaufmännischen Ausbildung bereits im Alter von 21 Jahren mit einem Autohaus in Rees selbstständig machte und nach 25-jähriger Geschäftsführertätigkeit mit zwei Autohäusern und bis zu 40 Mitarbeitern in den letzten Jahren als Unternehmensberater tätig war. „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht“, erzählt Huying, der seit fünf Jahren Jugendtrainer beim SV Haldern ist. Was Hugo Tepferdt bei der Suche nach einem Nachfolger wichtig war: „Wer meinen Betrieb übernimmt, muss ein Gefühl für Menschenführung haben und unsere Mentalität kennen.“

Vier Trümpfe

Wolfgang Huying hat noch vier Trümpfe im Ärmel, die er gegebenenfalls ins Spiel bringt und die die Entscheidung, ihm den Zuschlag zu geben, mit beeinflusst haben. Tochter Anne ist Diätassisentin, Lisa hat das Studium Hotelmanagement abgeschlossen und arbeitet in diesem Bereich in einem Hotel in Düsseldorf. Sohn Oliver macht derzeit eine Ausbildung zum Koch bei Nelson Müller in Essen. Und Tochter Lara, die Germanistik und Philosophie studiert, jobbt in ihrer Freizeit im Drostenhof. „Ein Vater gilt als härtester Dienstherr“, hat Wolfgang Huying den Kinder nahegebracht, aber auch, dass sie, wenn sei denn wollen, sich einbringen können.

Wolfgang Huying hat die Immobilie am 1. Januar erworben, ab 1. April ist er Geschäftsführer der Betreibergesellschaft. „Mir ist ganz wichtig, die erfolgreiche Unternehmensphilosophie vollständig fortzuführen. Alle Mitarbeiter, die noch vor der Öffentlichkeit informiert wurden, werden übernommen, alle Verträge und Buchungen werden erfüllt.“ Für den nahtlosen Übergang wird Hugo Tepferdt sein Lebenswerk mit Rat und Tat begleiten.

„Ich werde verantwortungsbewusst handeln und stelle mich der neuen Aufgabe mit Demut“, hat sich der neue Inhaber ins Pflichtbuch geschrieben. Denn so, wie Hugo Tepferdt für den Betrieb und seine Mitarbeiter brennt, will auch er die Sache angehen. „Es könnten sechs Richtige im Lotto werden“, hatte Hugo Tepferdt seinem Berater Heinz Kobs prophezeit. Zu wünschen ist es allen Beteiligten.