Wie Matrosen auf Landgang – Skinny Lister beim Haldern Pop

Lorna Thomas, Sängerin bei Skinny Lister mag den Körperkontakt mit ihren Fans.
Lorna Thomas, Sängerin bei Skinny Lister mag den Körperkontakt mit ihren Fans.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Punklastiger Folk-Rock-Pop, angesoffen, verrucht, verraucht, grandios! Bekloppte Briten sorgten auf der vermeintlichen Nebenbühne für den heimlichen Höhepunkt beim Haldern Pop. Im nächsten Jahr wollen die Fans Skinny Lister auf der Hauptbühne sehen.

Haldern.. Die spinnen, die Briten. Total bekloppt! Und genau deshalb wurde das Kurz-Konzert der Band Skinny Lister am Samstag zum heimlichen Highlight des Haldern Pop Festivals. Die NRZ nutzte die Umbaupause auf der Hauptbühne, um auf ihrer eigenen, zugegeben recht kleinen, Bühne die Londoner Band zu präsentieren.

Shantys für Fortgeschrittene, punklastiger Folk-Pop-Rock, angesoffen, verrucht verraucht, dreckig, liederlich. Grandios! Schon in der Pop Bar, auf dem Halderner Marktplatz und auf der Reeser Fähre haben Skinny Lister ordentlich Dampf gemacht. Später auf der NRZ-Bühne gab’s dann kein Halten mehr. Immer größer wurde der Andrang vor der Bühne, geschätzte 500 Fans kamen zum Feiern vorbei. Euphorisch, ekstatisch, hemmungslos.

Fans wollen Skinny Lister 2013 auf der Hauptbühne sehen

Festival 500 im Whiskey-Rausch. Und das lag nicht nur an der geheimnisvollen Flasche, die Skinny-Lister-Sängerin Lorna Thomas durchs Publikum gehen ließ. Erst die Flasche, dann sie selbst: Mit der Kontaktfreudigkeit eines Matrosen auf Landgang ließ sie sich von den jubelnden Fans über die Köpfe des Publikums tragen.

Das brauchte derweil ein anderes Ventil: Um ihrer grenzenlosen Begeisterung Luft zu machen, schmiss die Menge kurzerhand Jacken und T-Shirts in die Luft. Und die Begeisterung wollte nicht enden. Die Zugabe-Rufe hallten noch bis zur Hauptbühne, als es dort bereits weiter ging. Beruhigen ließ sich das Publikum nur durch ein Versprechen von Lorna Thomas: „Nächstes Jahr: Hauptbühne!“