Vorsitz ging an Frank Stefan Alì

Foto: NRZ

Rees..  Das Wirtschaftsforum Rees e.V. hat einen neuen Vorstand. In der Mitgliederversammlung übergab Anja Maas den Vorsitz an den Mehrer Frank Stefan Alì. Aufgrund des Rotationsprinzips steht der Diplom-Sozialwissenschaftler und selbstständige Trainer nun ein Jahr lang an der Spitze des Vereins. Zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder Thomas Schäfer, Geschäftsführer der Kersten Motorgeräte GmbH. Anja Maas von der Firma Markus Maas Bad – Elektro – Heizung fungiert in diesem Jahr als Past-Vorsitzende.

Birnbacher und Vos verabschiedet

Dirk Siebers von der Stadtsparkasse Emmerich-Rees bleibt Schatzmeister, während Wolfgang von der Linde von der Barmenia die Schriftführung übernimmt. Bürgermeister Christoph Gerwers gehört qua Amt dem Vorstand an. Stefan Potrykus, Geschäftsführer der Systemhaus Niederrhein GmbH, sowie der Architekt Jürgen Terlinden und der Makler Gerd Schmülling komplettieren das neunköpfige Vorstandsteam als Beisitzer. Verena Birnbacher von der Lebenshilfe Unterer Niederrhein und der Makler Simon Vos verabschiedeten sich nach langjähriger Tätigkeit, bei der sie verschiedene Ämter bekleideten, von der Vorstandsarbeit. Ihnen galt der besondere Dank aller Mitglieder.

Zuvor hatte Anja Maas in ihrem Geschäftsbericht auf zahlreiche Aktivitäten im Jahr 2014 wie die Gewerbemesse oder den 1. Reeser Energietag verwiesen.

Begrüßt werden konnten zudem im letzten Jahr zehn neue Mitglieder: die Allianz Hauptvertretung Christian Schmücker, Casino Play, Pumpen Holzum, rapa, Steffis Grillpavillon, Systemhaus Niederrhein, Pirtek Wesel/Rees, Kersten Motorgeräte, Kersten Arealmaschinen und die Maler Burgschat GmbH.

Der neue Vorstand übernimmt einen gut aufgestellten Verein: Die Kassenlage stimmt, ein weiterer Reeser Energietag wird aufgrund des letztjährigen Erfolgs am 18. April stattfinden, die Fortbildungsveranstaltungen werden gut besucht und auch die Sorgen, dass die Nutzung des NIAG-Geländes nicht den Zielen der Mitglieder entsprechen, haben sich aufgelöst. „Wir sind jetzt auf einem besseren Weg“, führte Ruth Pollmann vom Arbeitskreis Stadtentwicklung aus und sah weiteren Handlungs- und Diskussionsbedarf bei den Themen „Marktplatzgestaltung“ und „Grundschule Rees“.

Zu diesen Punkten hatte Bürgermeister Christoph Gerwers zuvor erklärt, dass das Areal um die alte Pumpe auf dem Markt „aufgehübscht“ würde und das denkmalgeschützte Gebäude der Grundschule an den Markt gebracht werden solle.