VGER lädt zum Treffen der Generationen in Millingen

VGER ist ein erfahrener Veranstalter von Zeltpartys.
VGER ist ein erfahrener Veranstalter von Zeltpartys.
Was wir bereits wissen
Die Mobile Disco wurde vor 30 Jahren von Stefan Goertz gegründet. Vor 15 Jahren übernahm Marcel Weyer die Leitung.

Millingen..  Was die erste VGER-Generation damals im Dorf Münsterland schaffte, ist der zweiten Generation jüngst in Androp gelungen: 2000 Besucher wollten zu der Musik des mobilen Discoteams abfeiern. Dass die musikbegeisterten Discjockeys damals wie heute mit ihrer Auswahl den Geschmack von Generationen treffen, macht ihren Erfolg aus. Daher wird zum 30-jährigen Bestehen von VGER die größte Zeltdisco am unteren Niederrhein unter dem Motto „Treffen der Generationen“ am Freitag, 19. Juni, ab 21 Uhr auf dem Schützenplatz in Millingen veranstaltet.

Damals waren es Stefan Goertz, Christian Henning, Andre Furtkamp, Georg Schalghecken und Thomas Huisken, die Feten für Jugendliche auf dem Dorf vermissten und auf die Idee kamen, Lautsprecherboxen, Verstärker und Lichtorgeln als Equipment anzuschaffen, um als mobile Disco diverse Dörfer in der Umgebung zu rocken.

15 Jahre bestritten Stefan Goertz und Thomas Huisken und diverse weitere DJs das Musikgeschäft. VGER, benannt nach einer Sonde im ersten Star Trek-Film, wurde immer bekannter. Legendär ist die von VGER bestrittene Millennium-Party zur Jahrtausendwende im Wunderland oder die Party am Westring „People from Ibiza“.

Gespür für gute Musik

Marcel Weyer ist schon als Schüler bei Stefan Goertz „in die Lehre gegangen“ und hat das Gespür für die richtige Platte zum rechten Zeitpunkt rasch entwickelt. Seit 2000 organisierte er mit Daniel Lühl die VGER-Veranstaltungen. Seit Beginn des Jahres ist er alleiniger Chef von VGER.

Wenn am 19. Juni als Auftakt des Millinger Schützenfestes die große Zeltdisco steigt, werden alle Akteure der vergangenen 30 Jahre auflegen. Im Hintergrund werden alte Bilder von Veranstaltungen per Beamer auf die Leinwand gebannt. „Ich habe alte Negativfilme digitalisiert“, erzählt Stefan Goertz. Der Elektrotechniker pflegt heute noch sein damaliges Equipment und wird auch zur Zeltdisco alte Platten auflegen. „Das war damals schwierig, die neuste Musik zu besorgen. Und natürlich echte Knochenarbeit, die Platten- und CD-Kisten zu schleppen.“ Wer übrigens glaubt, bei Musikwünschen würden die DJs in alphabetisch sortierten Kisten kramen, der irrt. „Wir sortieren Musik nach ihrer Taktgeschwindigkeit und Tanzbarkeit“, sind sich Weyer und Goertz einig.

Um Musik aus drei Jahrzehnten zu hören, werden viele auch von weit her anreisen zum Wiedersehen mit alten Bekannten und Wiederhören vertrauter Musik. Wenn die Elterngeneration zu Phil Collins’ „In the Air Tonight“ tanzt, aufgelegt von Stefan Goertz, wird der Song auch deren Kinder gefallen, in der Coverversion, die auf Marcel Weyers Songliste nicht fehlen darf.

Die Zeltdisco wird vom Jungschützenzug der St. Quirinus schützenbruderschaft Millingen veranstaltet. „Seit Jahrzehnten unterstützt uns unermüdlich Zugführer Jörg Möllenbeck“, danken Stefan Goertz und Marcel Weyer.


Am 19. Juni werden die geladenen Gäste und Geschäftspartner bereits um 20 Uhr in einem getrennten Bereich im Schützenzelt empfangen. Offizieller einlass ist ab 21 Uhr,