Vermisste Isselburgerin gefunden

Eine Streife der Polizei entdeckte nach Hinweisen die vermisste Isselburgerin,
Eine Streife der Polizei entdeckte nach Hinweisen die vermisste Isselburgerin,
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
18-jährige Isselburgerin verschwand am Montagmorgen aus Rheder Hospital. Polizei entdeckte sie sechs Stunden später in Borken.

Isselburg/Rhede..  Sechs Stunden dauerte die Suche. Dann nahm sie ein glückliches Ende. Nach einer Vermissten-Meldung am Montagmorgen konnte eine junge Isselburgerin schon am Nachmittag – zumindest körperlich unversehrt – in Borken am Nordring aufgefunden werden. Vorausgegangen war dem Erfolg eine intensive Suchaktion nach der 18-Jährigen. Denn seit gestern Morgen um 8.30 Uhr fehlte von der jungen Frau zunächst jede Spur. Zuletzt war die junge Frau aus Isselburg in einem Zentrum für seelische Gesundheit in Rhede untergebracht. Freiwillig, wie es heißt.

Am Morgen verließ sie das Krankenhaus für einen Spaziergang. Zurück kehrte sie jedoch nicht. Wohin die Isselburgerin gehen wollte, hatte sie zudem niemanden mitgeteilt. Sofort wurden alle wichtigen Stellen alarmiert. Nach Bekanntwerden des Verschwindens leitete die Polizei sofort intensive Suchmaßnahmen ein, um die 18-Jährige zu finden. Nicht ohne Grund: Experten konnten leider nicht ausschließen, dass die junge Frau Suizid-Gedanken hegte. Auch deshalb suchte die Polizei mit Hochdruck. Gegen Mittag wurden sogar Spürhunde eingesetzt, um eine Spur zum Aufenthaltsort der Isselburgerin zu bekommen. Gesucht wurde, das bestätigte die Polizei des Kreises Borken auf Nachfrage der NRZ, im Umfeld des Wohnhauses der Eltern in Isselburg, als auch in Rhede. In Rhede hat die Vermisste wohl Bekannte, zu denen sie sich hätte aufmachen können. Doch die frühe Suche der Beamten am Morgen an bekannten Aufenthaltsorten blieb allerdings erst einmal ohne Erfolg.

Viele hilfreiche Hinweise

Bis zum Nachmittag. Gegen 14.35 Uhr wurde eine Polizeistreife in Borken auf eine junge Frau am Nordring aufmerksam. Schnell bestätigte sich, dass es sich dabei um die vermisste 18-Jährige aus Isselburg handelte. Vor allem auch die Hinweise im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung hatten zu dem Sucherfolg der Polizei geführt.

Die 18-Jährige wird nun stationär behandelt.