Unfall auf der Rheinbrücke

Emmerich..  Auf der Rheinbrücke in Emmerich kam es am Freitagnachmittag gegen 15.05 Uhr zu einem Verkehrsunfall, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren und bei dem zwei Personen durch einen Auffahrunfall leicht verletzt wurden. Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wurde auf rund 32 000 Euro taxiert.

Was war passiert? Eine 50-jährige Fahrerin eines Ford Mondeo befuhr die Rheinbrücke aus Richtung Kleve kommend in Richtung Emmerich. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens hatte sich etwa auf Brückenmitte ein Rückstau innerhalb einer kleinen Tagesbaustelle gebildet. Die 50-Jährige erkannte die Situation und hielt ihr Fahrzeug an. Ebenso wie ein ihr folgender 25-jähriger Fahrer eines weißen Skoda.

Die wiederum nachfolgende 22-jährige Fahrerin eines silberfarbenen Mitsubishi allerdings hatte die veränderte Verkehrslage offenbar zu spät erkannt und konnte trotz einer Vollbremsung ein Auffahren auf den Skoda nicht mehr verhindern.

Aufgrund des Anstoßes wurde der Skoda auf den Ford der 50-jährigen Fahrerin geschoben. Nach dieser Kollision fuhr auch noch ein 37-Jähriger mit einem Taxi auf die drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge auf. Dabei wurden sein 76-jähiger Taxi-Fahrgast und der 25-jährige Fahrer des Skodas leicht verletzt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei entstand bei diesem Unfall mit insgesamt vier Autos ein Gesamtsachschaden von beträchtlichen 32 000 Euro.