Thees Uhlmann liest in der Haldern Pop Bar

Haldern..  Man hört ihm gern zu. Allerdings meistens, wenn er singt. Am 6. Oktober kommt Thees Uhlmann in die Haldern Pop Bar und wird lesen. Nämlich aus seinem Debütroman „Sophia, der Tod und ich“.

Bekannt ist Uhlmann vor allem als Sänger – Solo sowie in seiner Band Tomte. Neben seinen nationalen Erfolgen als Musiker schreibt Uhlmann aber auch für verschiedene Zeitungen und Magazine.

Uhlmanns Romandebüt handelt vom Tod: „Der Tod klingelt an der Tür. Aber statt dem Erzähler ex und hopp ins Jenseits zu befördern, gibt es ein rasantes Nachspiel. Ein temporeicher, hochkomischer, berührender Roman über die wirklich wichtigen Fragen des Lebens“, heißt es in der Ankündigung.

Noch drei Minuten Zeit habe der Protagonist, als der ihm gleich aussehende Tod vor der Tür steht. Es entfacht sich eine absurd-witzige Diskussion. Zu seiner Verwunderung gelingt es dem Tod nicht, den Erzähler sterben zu lassen. Ein spektakulärer Roadtrip beginnt...

Karten gibt es zu 14 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr über www.musicglue.com. Infos unter www.haldernpopbar.de. Los geht’s um 20 Uhr. Die Lesung ist bestuhlt.
Schon kommenden Dienstag, 26. Mai, kommt ein weiterer renommierter Künstler. Der US-Liedermacher John Elliott hat weit über 1000 Konzerten auf fast allen Kontinenten auf dem Buckel. Seine Stücke werden häufig als Film- oder Serienmusik genutzt, etwa bei „Grey’s Anatomy“. Elliott ist unabhängig von der Branchenmaschinerie, weil er seine Musik auf einem eigenen Label veröffentlicht.

Im Vorprogramm tritt die Dänin Ida Wenoe auf, die zudem einige Lieder mit Elliott gemeinsam singt. Los geht’s um 20.15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE