Tempo 80 ist nur eine Stellschraube

Die Zahl muss wieder kleiner werden! 19 Verkehrstote waren 2014 im Kreisgebiet zu beklagen, davon starben 16 Menschen außerhalb geschlossener Ortschaften. 2013 ließen insgesamt 14 Personen im Straßenverkehr ihr Leben. Oft war überhöhte Geschwindigkeit im tödlichen Tempospiel. Geschwindigkeit und Unfallschwere hängen zusammen. Nun hat der Verkehrsgerichtstag in Goslar in dieser Woche empfohlen, die Regelgeschwindigkeit für Pkw und Lkw bei 80 km/h festzulegen, für Straßen mit einer Breite unter 6 m. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Eine „Stellschraube“, wie Polizeisprecher Manfred Jakobi es formulierte. Aber reicht das? Die Polizei kann in einem flächenmäßig großen Landkreis nicht überall sein. Aber gelegentlich wünscht man sich schon mehr mit Videokameras ausgestattete ProViDa-Zivilfahrzeuge, damit Raser auf Bund- und Landstraßen zur Vernunft gebracht werden.

Das neue Jahr ist gerade mal einen Monat alt, wir stecken mitten im Karneval, und da denkt Bürgermeister Johannes Diks schon an Weihnachten. Als oberster Wirtschaftsförderer tummelt er sich auf der „Christmasworld“ in Frankfurt. Hoffentlich geht ihm am Main ein Licht auf, und er findet endlich eine neue Weihnachtsbeleuchtung für die Stadt, am besten gleich eine für Elten mit.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE