Stadtwerke investierten ins Blockheizkraftwerk

Emmerich..  Die Stadtwerke Emmerich investieren weiter in ihre Technik. Neben der Errichtung mehrerer Schalthäuser und dem in diesem Jahr beginnenden Neubau des Wasserwerks am Kapellenberger Weg erneuerte der Emmericher Energieversorger jetzt auch das Blockheizkraftwerk (BHKW) am Embricana. „Und das in nur sechs Wochen“, freut sich Günter Uphaus, technische Leiter der Stadtwerke. Insgesamt produziert das neue BHKW 3,9 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr, die über einen Transformator in das eigene zehn KV-Mittelspannungsnetz eingespeist werden. Das entspricht einem Stromverbrauch von immerhin 1.100 Haushalten. Zum Vergleich: Das alte Blockheizkraftwerk aus dem Jahre 1994 erzeugte etwa zwei Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr. Das neue BHKW ist damit nicht nur leistungsstärker, sondern auch effektiver. Beim alten BHKW sorgten noch zwei Motoren für die Stromerzeugung, jetzt konnte auf ein Modul verzichtet werden – „Und das bei einer nahezu doppelten Leistung“, erläutert Uphaus stolz. Die entstehende Abwärme wird für die Wärmeversorgung des benachbarten Freizeit- und Sportbades Embricana genutzt. Die Erneuerung des Blockheizkraftwerkes wurde aufgrund des Alters der Anlage und der damit verbundenen steigenden Betriebskosten erforderlich. Insgesamt investierten die Stadtwerke Emmerich 450.000 Euro in die neue Technik.