Sie wollte ihn stoppen

Rees..  Um eine Mutprobe handelte es sich doch nicht: Wie gestern berichtet, waren am Rosenmontag gegen 16.50 Uhr zwei junge Leute von der Rheinbrücke gestürzt. „Der 18-Jährige wollte sich umbringen“, bestätigte gestern Polizei-Pressesprecherin Manuela Schmickler. Die Reeserin, ebenfalls 18 Jahre alt, habe indes versucht, ihn davon abzuhalten, wurde dabei aber selbst mit in die Tiefe gerissen. Beide fielen vier Meter, aber nicht auf einen Betonpfeiler, wie angenommen, sondern auf Gras. „Er blieb unverletzt, die Frau nicht“, sagte Schmickler. Der Selbstmord-Versuch sei auf psychische Probleme des Mannes zurück zu führen, der sich mittlerweile in den Rh. Kliniken befinde, so die Pressesprecherin.

Außer der Polizei war noch die Feuerwehr im Einsatz. Die B 67 konnte zeitweilig nur einspurig befahren werden.