Sechs Isselburger musizieren

Isselburg..  Junge Talente aus Isselburg sind hier Stammgäste. Sechs an der Zahl machen sich auch am kommenden Samstag, 31. Januar, auf den Weg in die Landesmusikakademie in Heek. Hier wird im Rahmen des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ der musikalischen Nachwuchs im Kreis Borken, Kreis Wesel (rechtsrheinisch) und der Stadt Coesfeld gesichtet.

Auch Schüler der Musikschule Isselburg nehmen daran teil. Tim Hakvoort zeigt, welche Töne er seiner Klarinette entlocken kann, Katharina Zey präsentiert sich am Fagott, Ricarda Häusler an der Querflöte, Bea Talena Naves am Waldhorn, Till Albers am Baritonhorn und Pascal Somsen am Euphonium. Für einige ist es nicht das erste Vorspielen beim Regionalwettbewerb. Ricarda Häusler, Tim Hakvoort und Katharina Zey waren bereits im vergangenem Jahr erfolgreich unterwegs und qualifizierten sich für den Landeswettbewerb.

Am Samstag werden sie auch wieder unter den rund 170 Teilnehmern sein, die in den Solo- und Ensemblewertungen auftreten. Alle Vorträge des Regionalwettbewerbes sind öffentlich und der Eintritt ist für Interessierte frei.

Der bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert“ ist 2015 ausgeschrieben für die Solo-Kategorien: Blasinstrumente, Zupfinstrumente, E-Bass, Musical, Orgel sowie Besondere Instrumente. Gruppen nehmen in den Kategorien Klavier vierhändig, Klavier und ein Streichinstrument (Duo), Kunstlied (Duo), Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensembles teil.

Wer mitmachen möchte, muss ein Vorspielprogramm mit Musik aus verschiedenen Epochen vorbereiten. Je nach Alter und Kategorie dauert das Vorspiel vor der Jury zwischen sechs und 30 Minuten. In den Pop-Kategorien werden auch selbstkomponierte Stücke erwartet.