Rote Segel laden zum Surfen ein

Foto: FUNKE Foto Services

Emmerich..  Drei neue Spielgeräte hat der Ortsverband Emmerich im Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) dank vieler Spender anschaffen können. Jetzt wurden sie auf der Rheinpromenade aufgestellt und laden Kinder zum Verweilen ein. Bei dem neuen Spielgerät handelt es sich einmal um ein hochgestelltes Memoryspiel und um zwei Segel. „Da können sich die Kinder dann drauf stellen. Das ist wie beim Surfen“, so die Vorsitzende Inge Jessner. Für die kleinen Segel sei ganz bewusst die Farbe Rot ausgesucht worden, „damit sie hier auch reinpassen“, sagte Jessner. Die Geräte seien „sehr stabil“, was sie „auch sein müssen“. 12 000 Euro haben die Neuanschaffungen inklusive Aufbaus gekostet, die von den Kindern schon kurz nach der Installation freudig in Besitz genommen wurden.
Wie es auf anderen Spielplätzen in Emmerich aussieht, das möchte der DKSB mit einer Online-Umfrage in Erfahrung bringen (www.kinderschutzbund-emmerich.de). Mit der Auswertung und Fotos soll sich dann die Spielplatzkommission beschäftigen. „Bei dieser Umfrage geht es nicht um die Sicherheit der Spielgeräte oder die Sauberkeit des Platzes“, betont Initiator Gregor de Vries. Vielmehr will der DKSB wissen, ob die 26 Spielplätze in Emmerich noch altersgerecht bestückt sind, wie viele Kinder den Spielplatz nutzen und von welchen Altersgruppen der jeweilige Spielplatz aufgesucht wird. Außerdem können die Teilnehmer dieser Online-Befragung eigene Anregungen liefern. „Wir wollen die Spielplätze dem tatsächlichen Bedarf anpassen“, sagt Lucina Walter, „denn was nützen Spielgeräte, wenn keiner mehr da ist?“ Diese Aktion läuft noch bis Ferienende.

Außerdem hat der Kinderschutzbund seinen Spielekisten-Verleih aufgepeppt und altersgerecht differenziert. So enthält eine Kiste Materialien für Kinder von drei bis sechs Jahren, und in der anderen Kiste werden Kids im Alter von sechs bis zwölf Jahren garantiert fündig.