Rees wird wieder zur Musik-Stadt

Sie alle sind beteiligt an den Tagen der Musik in Rees.
Sie alle sind beteiligt an den Tagen der Musik in Rees.
Foto: NRZ Emmerich
Zum dritten Mal gibt’s vom 12. bis 14. Juni die Tage der Musik. Außerdem folgt eine Neuauflage der Kneipennacht. Shuttle-Bus pendelt bis 1 Uhr.

Rees..  Das Angebot reicht von romantischer Musik bis zu klassischen Stücken, von Blasmusik bis zu Oldies und Straßenmusik: Bereits zum dritten Mal steigen von Freitag, 12. Juni, bis Sonntag, 14. Juni, die Tage der Musik in Rees. Und die Kneipennacht gibt’s ebenfalls wieder. „Das ist ein beachtliches musikalisches Angebot für eine kleine Stadt wie Rees“, lobte Mit-Organisator Georg Michel von den Haldern Strings das Zustandekommen der Musiktage. Der wie alle anderen Beteiligten auf mehr Besucher als im Vorjahr hofft.

Los geht’s am Freitag, 12. Juni, um 19 Uhr mit einem Eröffnungskonzert mit Cadet Strings und Haldern Strings in der evangelischen Kirche am Markt 23. „Da wünsche ich mir mehr Besucher als im Vorjahr“, hofft Georg Michel. Geboten wird u.a. klassische Musik.

Ab 21 Uhr steigt dann die Kneipennacht, an der sich folgende Betriebe beteiligen: Buena Ressa Music Club“ (Empeler Str. 85) mit der Band Braingate, Der Froschkönig (Rheinstraße 6) mit dem Gitarren-Duo Accu Due, Köpi (Neustr. 29a) mit den Wild Dogs, Café Marche (Markt 35) mit dem Gitarren-Duo Winnie & Son, den Rheinterrassen Tillmann (Wasserstr. 2) mit John Collins & Friends, sowie das Yesterday (Weseler Str. 57) mit Mothers hip, „die perfekt Bands wie Led Zeppelin covern“, schwärmt Egon Schottek von den Musikfreunden Rees.

Karten für den Abend, der bis 1 Uhr geht, kosten acht Euro im Vorverkauf, zehn an der Abendkasse – inklusive Shuttle Bus. „Der startet am Buena Ressa Music Club und fährt dann die Kneipen immer wieder ab“, so Schottek. Der darauf hinweist, dass der Shuttle in den Kneipen angekündigt wird und auch fünf bis zehn Minuten auf die Gäste warten wird. Schottek: „Das wird ein ganz lockerer Abend.“

Der Vorverkauf läuft in den teilnehmenden Kneipen/Gaststätten, im BürgerService der Stadt oder unter info@musikfreunde-rees.de.

Der Samstag steht dann ab 14 Uhr ganz im Zeichen des Band Contest im Keusgen Tonstudio in Haldern, Zum Wiesengrund 5 – Tag der offenen Tür inklusive. „Wie im Vorjahr werden zehn Bands auftreten, die alle gut 20 Minuten spielen“, sagt Klaus-Dieter Keusgen. 14 Bewerbungen, viele davon junge Folk-Bands, lägen fürs „Open Air in Club Format“ vor. Keusgen: „Teilnehmen können Bands aus ganz NRW, 2016 wollen wir das dann aber auf die Euregio ausweiten.“

Um 18.30 Uhr beginnt noch das Konzert im Sinnesgarten der Lebenshilfe Groin, Groiner Allee 10. Infos: www.lebenshilfe-rees-de.

Auch am Sonntag liegt Musik in der Luft. Das Jugendblasorchester der Kreismusikschule eröffnet das Musik-Spektakel um 10.30 Uhr auf dem Kirchplatz, um 11.15 Uhr schließt sich ein Gottesdienst mit den Chören aus Rees und Haffen-Mehr in der Kirche St. Mariä an.

Ab 12.30 Uhr folgt Straßenmusik auf und rund um den Marktplatz. Freunde von Kaffeehaus-Musik sollten um 15 Uhr im Rheincafé Rösen vorbei schauen, wo Haldern Strings Quartette auf spielen. Um 16 Uhr zeigt der Spielmannszug Haldern sein Können auf der Rheinpromenade. Das Highlight der Musiktage beginnt um 17 Uhr im Bürgerhaus. Hier geben das Halderner Blasorchester, die Haldern Strings sowie die Band Shiny Heads unter Leitung von Klaus Lohmann ihr gemeinsames Abschlusskonzert. Die Aktiven werden Filmmusik, etwa von Enrico Morricone, aber auch Eagle-Stücke wie Hotel California spielen.