Raub: Erste Festnahme

Mehr..  Zu einer Festnahme kam es im Fall des gesuchten Räubers aus Mehr schon eineinhalb Stunden nach dem Überfall auf den Edeka-Markt. „Der Verdacht gegen den Festgenommenen hat sich aber nicht bestätigt“, teilte Manuela Schmickler, Pressesprecherin der Kreispolizei Kleve, auf Nachfrage mit. Nicht klar ist auch, ob die nach der Tat vor der Eingangstür des Marktes gefundene Jutetasche aus dem Besitz des Täters stammt. In der Tasche hatte sich ein Klappmesser befunden. „Beide Teile sind als Beweismittel sichergestellt worden“, teilte Manuela Schmickler mit.

Wie berichtet, hatte der flüchtige Mann den Markt am Montag um 18.55 Uhr überfallen. Er betrat den Markt durch die Tür des Backshops und war dann direkt zur Hauptkasse gestürmt. Dort hatte er die Kassiererin mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe der Kassenkassette gefordert. „Als die Kassiererin sich weigerte, griff er selbst zu“, so Schmickler. Die Geldschublade verhakte sich aber, der Täter versuchte sie daher rüttelnd zu lösen Vergeblich! Daraufhin ergriff er eine andere Geldkassette, die dort – offenbar zum Abtransport – bereit gestellt worden war. Hierin befand sich ein Teil der Tageseinnahme. Damit flüchtete der Täter über die Heresbachstraße Richtung Ortskern Mehr (Vincentius-Kirche).

Gegen 20.30 Uhr kam es dann zur Festnahme. „Der Mann scheidet aber definitiv als Täter aus“, so Manuela Schmickler.

Der Täter war ca. 20 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm groß und von schlanker Gestalt. Er trug grauschwarze Arbeitskleidung und eine schwarze oder dunkelblaue Strickmütze mit eingeschnittenen Sehschlitzen. Wer kann Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben oder hat einen Mann gesehen, auf den die Beschreibung zutrifft? Hinweise bitte an die Kripo in Kalkar, 02824/880.