Radler leben gefährlich

Hüthum/Klein-Netterden..  Wer mit dem Rad in Klein-Netterden unterwegs ist, der lebt gefährlich. Zumindest, wenn sie/er den Kreisverkehr auf Höhe der Einfahrt Budberger Straße nutzt. Die Beschädigungen an der Fahrbahn sind in diesem Bereich für die Pedaltreter gemeingefährlich. „Darum müssen wir uns kümmern“, erklärte Bürgermeister Johannes Diks während des alljährlichen Ortsrundgangs der CDU Hüthum/Borghees/Klein-Netterden. Was übrigens auch für die Straßenschäden im Bereich Diepe Kuhweg/Im Veen gelte.

Der in der NRZ schon angekündigte neue Parallelweg zum Schulhof der Hüthumer St.-Georg-Grundschule wird in der Ferienzeit angelegt. Ob im Sommer oder im Herbst, das steht allerdings noch nicht fest. Mit dem neuen Weg sei, so der 1. Beigeordnete Dr. Stefan Wachs, die Schule wieder aus allen Richtungen in Hüthum für Fußgänger vernünftig erreichbar.

Neue Beschilderungen sollen den Autofahrern das Leben leichter machen. Das gilt für die Kurve am Ende der Straße Am Broinsken aus Richtung Hundshövel ebenso wie für die Verkehrsinsel an der Straße Auf dem Hundshövel.