Qualität bei Brot und Betrieb

Foto: Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE

Haldern..  Klappern gehört zum Handwerk. Das weiß auch der Halderner Bäckermeister und Konditor Michael Jansen. Daher er hat er sich der Mühe unterzogen, einen 17-seitigen Fragebogen auszufüllen. Und vieles mehr hat er getan. Er hat alle Auszeichnungen für seine Waren, alle Weiterbildungen seiner Angestellten und seine regionalen Produkte aufgelistet. Die Liste hat beim nordrhein-westfälischen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Eindruck gemacht. So viel, dass Jansen am Montag von Minister Johannes Remmel mit der Urkunde Meister.Werk.NRW ausgezeichnet wird. Eine Ehrung, die nur 20 Bäckereien im Land zuteil wird.

Maxhaus in Düsseldorf

Im Dezember vergangenen Jahres hatte das Ministerium die Bäckereien aufgefordert, sich dem landesweiten Vergleich zu stellen. Jansen nahm die Herausforderung an. „Wir müssen uns positiv abheben, um gegen die Konkurrenz bestehen zu können“, betont Jansen. Daher hat er bewusst sein Leistungsspektrum offen gelegt. Jetzt gibt’s die Quittung dafür: Nach 2013 eine weitere Urkunde, die ihm eine „besondere Qualität“ der Produkte und der Betriebsführung bescheinigt. Wohin mit der neuen Urkunde, ist für Jansen kein Problem. „Irgendwo wird sich neben den vielen anderen Auszeichnungen noch ein Plätzchen finden.“

Ehefrau Eva, wie auch die Töchter Carolin und Barbara werden im Wagen sitzen, wenn Jansen am Montag das Maxhaus in der Landeshauptstadt ansteuert. Schließlich arbeitet nicht nur seine Frau im Laden mit, auch die beiden Töchter sind, wann immer es ihr Studium zulässt, im Unternehmen anzutreffen. Tochter Barbara hat ihren Vater tatkräftig unterstützt als es galt, den Schriftverkehr abzuwickeln, der für das Einreichen der Unterlagen beim Ministerium nötig war. Mitmachen konnten eh nur Bäcker, die alle Produkte zu 100 Prozent selbst herstellen, bei denen also Backmischungen tabu sind. Und solche, bei denen 80 Prozent der Mitarbeiter ausgebildete Fachkräfte sind. Außerdem müssen die mitmachenden Bäckereien in den vergangenen drei Jahren pro Jahr mindestens einen Lehrling ausgebildet haben. Bäckermeister Jansen hatte in diesem Zeitraum allein 14 Azubis unter seine Fittiche genommen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE