Quätschchen mit der Polizei in Emmerich und Rees halten

Das sind vier der fünf Polizisten im Bezirksdienst (v.l.): Wolfgang Horn, Klaus Lindau, Thomas Rupprecht und Werner Schwarz.
Das sind vier der fünf Polizisten im Bezirksdienst (v.l.): Wolfgang Horn, Klaus Lindau, Thomas Rupprecht und Werner Schwarz.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Polizei bietet ab sofort regelmäßige Sprechstunden der Bezirksdienste an und zeigt Präsenz auf Wochenmärkten. Vakanter Bezirk ist wieder besetzt.

Emmerich/Rees..  Klaus Lindau kennt das. Wenn der Polizist auf der Straße ist, wird er häufig von Bürgern angesprochen: „Jetzt, wo ich Sie gerade sehe...“, heißt es dann oft. Genau deshalb, weil man es den Menschen so leicht wie möglich machen muss, ihre Fragen zu stellen oder ihre Hinweise zu geben, richtet die Polizei jetzt regelmäßige Sprechstunden in allen fünf Bezirken sowie geregelte Präsenz auf den Wochenmärkten ein. Die „Dorfsheriffs“ sind überall ansprechbar.

Berührungsängste nehmen

Uli Reining, Leiter der Emmericher Wache, will mit dem neuen Angebot den Bürgern die Berührungsangst nehmen. „Wir hören Ihnen zu“, sagt Reining. Mit den wöchentlichen Sprechstunden der Bezirkshauptkommissare möchte er „ein Ohr am Puls der Zeit bewahren“. Keiner nehme sich gern einen halben Tag frei, nur um eine Anzeige zu erstatten, ergänzt der Reeser Polizist Thomas Rupprecht. Das wird nun nicht mehr nötig sein. Das Hauptziel jedoch bleibt: Die Bürger sollen sich sicher fühlen. Wichtig ist auch, dass Klaus Lindau die krankheitsbedingt fast ein Dreivierteljahr nicht besetzte Stelle im Bezirk 2 besetzt.

Das sind die fünf zuständigen Polizisten im Bezirksdienst:
Bezirk Emmerich 1 – Elten/Hüthum/Borghees: Polizeihauptkommissar Wolfgang Horn; Bürgersprechstunde auf der Wache Emmerich mittwochs von 17 bis 19 Uhr; regelmäßig auf dem Wochenmarkt Elten anzutreffen. Kontakt: Wolfgang.Horn@polizei.nrw.de, 02822/783-1742, 01525/4988106.
Bezirk Emmerich 2 – Leegmeer/ Speelberg/Klein-Netterden: Polizeihauptkommissar Klaus Lindau ; Sprechstunde in der Wache Emmerich montags von 17 bis 19 Uhr. Kontakt: Klaus.Lindau@polizei.nrw.de, 02822/783-1742, 01525/4988107.

Bezirk Emmerich 3 - Altstadt/ Vrasselt/Dornick/Praest: Polizeihauptkommissar Eberhard Paetzke; Sprechstunde in der Wache Emmerich donnerstags von 17 bis 19 Uhr; regelmäßig auf dem Wochenmarkt Emmerich anzutreffen. Kontakt: Eberhard.Paetzke@polizei.nrw.de, 02822/783-1741, 01525/4988134.
Bezirk Rees 1 - Millingen/Bienen/Esserden/Stadtgebiet Rees West: Polizeihauptkommissar Werner Schwarz; Sprechstunde in der Wache Rees montags von 17 bis 19 Uhr; regelmäßig auf dem Wochenmarkt Rees anzutreffen. Kontakt: Werner.Schwarz@polizei.nrw.de, 02851/2111, 01525/4988109.Bezirk Rees 2 - Haldern/Haffen/ Mehr/Wittenhorst/Stadtgebiet Rees Ost: Polizeihauptkommissar Thomas Rupprecht; Sprechstunde in der Wache Rees dienstags von 17 bis 19 Uhr; regelmäßig auf dem Wochenmarkt Haldern anzutreffen. Kontakt: Thomas.Rupprecht@polizei.nrw.de, 02851/2111, 01525/4988108.

Übrigens: Auch individuelle Termine können vereinbart werden.

Jetzt auch mit E-Bikes unterwegs

Ein weiterer Fortschritt ist die Einführung von zwei Elektrofahrrädern für Rees und Emmerich. Neben der üblichen Streife zu Fuß oder im Dienstwagen nutzen die Beamten nun die sogenannten E-Bikes. Die Elektroräder werden von einem Motor betrieben, der den normalen Tritt ins Pedal elektronisch verstärkt. Damit sind auch die Polizisten ziemlich flott unterwegs und können den einen oder anderen Kriminellen auf der Flucht schnell einholen.

Vorbildlich wollen die Beamten sich aber auch auf den E-Bikes bewegen – nämlich mit Helm! Außerdem schont die Polizei die Umwelt, wenn statt des Autos auch mal das E-Bike genutzt wird.