Prosecco zum Saisonstart im Eiscafé Corsaro

Rees..  Marcelo Chiarelli hat unheimliches Glück gehabt, dass gerade die Wohnung über dem Eiscafé Corsaro frei wurde. Jetzt hat der Nachfolger von Renato Carsoaro nicht nur ein eigenes Eiscafé an der Dellstraße, sondern auch einen ersten Wohnsitz in der Rheinstadt. Am 31. Januar ist es soweit, dann eröffnet er mit Unterstützung seines Vorgängers das Café.

Renato Corsaro möchte an diesem Tag seine Stammkunden und Nachbarn mit einem Glas Prosecco begrüßen und seinen Nachfolger vorstellen. Marcelo Chiarelli, der bisher mit seinem Bruder eine Eisdiele in Kassel betrieb, will an den Erfolg von Renato Corsaro anknüpfen und wird die ersten Wochen nutzen, dessen Rezepte zu erlernen. „Eigentlich wollte ich schon Mitte Januar eröffnen, aber dann gab es durch den Umzug bedingt doch Verzögerungen.“ Jetzt ist ein Großteil der Wohnung fertig eingerichtet, „wir können sogar schon oben kochen“, freut sich der Sizilianer.

„Es hat große Vorteile, über dem Eiscafe zu wohnen“, weiß Renato Corsaro aus Erfahrung. „Man kann zwischendurch oben die Buchführung machen, kochen oder ein kleines Nickerchen halten.“ In den vergangenen Tagen hat er seinem Nachfolger gezeigt, wo man in Rees gut einkaufen kann und was man sonst noch alles wissen muss, um hier Fuß zu fassen.

Marcelo Chiarelli hat an den Räumlichkeiten nichts verändert und will auch an der bewährten Eiskarte festhalten. „Mitte Februar möchte ich dann eine zusätzliche Schokoladen-Eiskarte auslegen, im Sommer werden mindestens zwölf Erdbeereis-Kreationen, natürlich mit frischen Erdbeeren, präsentiert“, stellt Marcelo Chiarelli in Aussicht.

Zu welchen Zeiten er in den Wintermonaten öffnen wird, weiß er momentan noch nicht. „Vermutlich wird nach 20 Uhr nicht mehr viel in der Stadt los sein“, vermutet er. Aber einen Ruhetag wird es nicht geben. „Den hatte ich bisher auch noch nie“, lacht der Reeser Neubürger, der sich auf den Geschäftsstart riesig freut.