Professionelle Unterstützung

Foto: Knut Vahlensieck
Schulung des Issel Pflegedienst an zehn Terminen ab dem 14. April

Die Menschen, die einem am nächsten stehen, möchte man tagtäglich gut versorgt wissen. Wird ein Angehöriger plötzlich pflegebedürftig, entscheiden sich viele, selbst für ihn in den eigenen vier Wänden zu sorgen.

Damit diese verantwortungsvolle und auch sowohl körperlich als auch psychisch belastende Aufgabe fachgerecht und professionell zum Wohle des Pflegebedürftigen verläuft, bieten die examinierten Pflegefachkräfte des Issel Pflegedienstes, unterstützt durch weitere Experten des Augustahospitals Anholt, Schulungen für pflegende Angehörige an.

An zehn Terminen werden jeweils 90 Minuten lang Themen angegangen wie Pflegeversicherung, Ernährung, individuelle Pflege, Sterbebegleitung, Pflege bei Diabetes oder auch bei Inkontinenz. Lagerung und Transport spielen ebenfalls eine Rolle.

Die Kurseinheiten werden dienstags in der Zeit vom 14. April bis zum 16. Juni von Mitarbeitern des Pflegedienstes, der Sozialberatung, der Diabetesberatung sowie Therapeuten gehalten.

Kassen übernehmen Kosten

Darüber hinaus dienen die wöchentlichen Kurseinheiten dem Austausch der Angehörigen untereinander und sollen Tipps an die Hand geben, wie der Pflegealltag optimal organisiert werden kann. Die Kosten für die zehn Einheiten werden von der Pflegekasse übernommen.