Pro Kids: Es gibt viel zu tun

Emmerich..  2015 ist noch gar nicht so alt und doch ist schon viel geschehen im Kinderförderung-Netzwerk Pro Kids in Emmerich.

Im Januar wurde der zweite sogenannte Palme-Kurs abgeschlossen. Neun Frauen trafen sich regelmäßig und konnten intensiv Themen von alleinerziehenden Müttern besprechen. Der Kurs wurde in Kooperation mit dem Evangelischen Familienzentrum finanziert. Die Kinderbetreuung wurde ebenfalls übernommen. Ein neuer Kurs wird nach den Sommerferien starten.

Die AG Medien traf sich jetzt zu einer Besprechung über „Zugänge zu Eltern“. Deutlich wurde, dass es wichtig ist, mit den Eltern in einen Dialog zu treten, damit diese ernst genommen werden.

Behutsam an Medien ranführen

Außerdem stand frühkindliche Medienpädagogik auf der Tagesordnung. Kleine Kinder sollten behutsam an Medien herangeführt werden und diese nur begleitend für einen begrenzten Zeitraum nutzen. Junge Eltern sollten dazu ihren Medienkonsum im Beisein der Kinder einschränken und kontrollieren.

Des Weiteren traf sich die Lenkungsgruppe von Pro Kids am 4. Februar. Dort wurde das nächste Netzwerktreffen sowie das Thema für den Netzwerktag vereinbart, der voraussichtlich am 31. Oktober steigt. Ein weiterer Termin ist das Familienfrühstück am 25. Februar von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr.

Bei Rückfragen kann Gaby Niemeck unter 02822/751402 oder per Mail unter prokids@stadt-emmerich.de. kontaktiert werden.