Pizza-Taxi fährt und fährt

Foto: FUNKE Foto Services

Haldern..  Der Mann sprüht vor lauter Ideen. Und spricht wie ein alter, erfahrener Geschäftsmann, wenn er über die vergangenen Jahre redet. Dabei ist Bakhtiar Gharanfili erst 26 Jahre alt. Doch der Halderner, dessen Eltern aus dem Iran stammen, ist mindestens so mobil wie sein Pizza-Taxi. Das rollt und rollt in und rund um Haldern. „Im Jahr fahren wir gut 100 000 Kilometer“, sagt Bakhti. Er selbst müsse alle fünf Jahre etwas Neues auf den Weg bringen.

So wie jetzt. Gerade hat er ein neues Weinregal in seinem Restaurant am Irmgardisweg aufgestellt, die Decke in der Pizzeria neu gestaltet. Bestellt sind auch schon zwei neue Mercedes-Citan-Transporter, mit denen künftig die Pizzen und Döner direkt an die Kunden geliefert werden können.

Ein Anruf genügt – oder eine Bestellung im Internet. „Dann bringen wir das Essen ins Haus“, sagt der gelernte System-Gastronom, der schon mit 13 Jahren im Düsseldorfer Restaurant seines Vaters mitgeholfen hatte.

2008 dann kaufte er die damals in Insolvenz gegangene Pizzeria in Haldern, bevor er sie 2011 dann komplett übernahm – auch mit eigenem Personal. „Seitdem läuft das Geschäft richtig gut“, freut sich Bakhti. Acht Mitarbeiter gehören zu seinem Team, darunter Mutter Sheyda (42) in der Küche, Schwester Nilu (20) und Bruder Kevin (13), der die Pizza-Kartons faltet.

Und davon braucht Bakhti reichlich, der selbst Fußballangreifer bei SuS Dinslaken 09 war, heute unter anderem die F-Jugend und die dritte Mannschaft des SV Haldern sponsert. Denn mit dem Pizza-Taxi macht der sympathische Unternehmer rund 20 Prozent seines Umsatzes – Tendenz steigend.

Wobei gerade sein Marketing-Konzept, auch fürs Restaurant, aufgeht. „Wir verwenden für unsere Burger und Döner, soweit es machbar ist, nur regionale Produkte“, unterstreicht der Geschäftsführer. Salat und Brot kauft er in Haldern, Fleisch, etwa für Schnitzel und Würste, beim Metzger von nebenan.

Das kommt gut. Im Sommer sei das Restaurant mit seinen gut 70 Stühlen draußen und 30 drinnen richtig gut besucht, sagt Bakhti, zu dessen Mitarbeiter-Team drei Pizza-Taxi-Fahrer gehören. Die bringen die Essen innerhalb von Haldern ohne Aufschlag vorbei – und innerhalb einer Stunde.

Besonders gefragt bei der Kundschaft, vom Schüler bis zum Rentner im Altenheim, ist übrigens die Parma-Pizza. „Da ist richtiger Parma-Schinken drauf, außerdem unter anderem Kirschtomaten und Rucola-Salat“, macht Bakhti Appetit aufs Essen. Da möchte man doch am liebsten gleich das Pizza-Taxi kommen lassen.