Obstbäume statt Nadelhölzer

Hüthum..  Harald Schwebs hatte es als einer der Ersten bemerkt: Zwischen Eltener Straße und Moddeich war peu à peu ein Waldstück mit Nadelhölzern abgeholzt worden (NRZ vom 10. Januar). Da es sich um ein Landschaftsschutzgebiet handelt und das Wäldchen im Außenbereich liegt, ist der Kreis Kleve dafür zuständig, was dort passiert. Dessen Sprecherin Ruth Keuken teilte der NRZ auf Nachfrage mit, dass der Kreis dem Besitzer eine Fällgenehmigung erteilt habe. Die Bearbeitung des Vorgangs habe gedauert, weil man die Auflagen noch festlegen musste. Nun werden also Hecken und Obstbäume gepflanzt. Diese Arbeiten haben begonnen und müssen bis Ende April, wenn die Pflanzzeit endet, abgeschlossen sein, so Keuken.

Harald Schwebs trösten die Auflagen nicht: „Meine Enttäuschung ist groß. Die Bäume sind gefällt. Das war doch ein herrliches Biotop mit Kolken und Wiesen für Vögel und für Amphibien.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE