Nolting-Hauff kehrt zurück

Borghees..  Ja, man darf ihn wohl als prominenten Pianisten bezeichnen. Prof. Ernst Nolting-Hauff gastiert am Sonntag, 23. August, um 17 Uhr mit einem Klavierkonzert im Schlösschen Borghees. Auf dem Programm stehen dabei die Sonate As-Dur op. 110 von Beethoven, die Impromptus op. 90 Nr. 3 und 4 von Schubert sowie die Ballade Nr. 2 und die Sonate Nr. 2 von Chopin.

Jetzt Karten sichern

Nolting-Hauff wurde in Bremen geboren und hat an der Juilliard School in New York studiert. Zahlreiche Aufnahmen für Radio, Fernsehen und CD hat er gemacht und ist in großen Konzertsälen in Berlin, Rom und Seoul aufgetreten. Ernst Nolting-Hauff gewann zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, unter anderem in New York, Rom und Salerno. Unter anderem arbeitete er zusammen mit Dirigenten wie Moshe Atzmon, Erich Wächter, Arkady Berin, Michele Santorsola, Jerzy Swoboda, Romeo Rimbu, Tae Cheol Noh, Dong Jin Chiang und Hee Tae Seo. Er war Gast zahlreicher Festivals und übernahm eine Reihe von Uraufführungen zeitgenössischer Werke. Zur Zeit ist er Professor an der Hunan University of Science and Engineering in China.