Neuer Angelplatz

Anholt..  Für die Mitglieder des Angelsportvereins Anholt gab es bei der Jahreshauptversammlung gute Nachrichten. Geschäftsführer Laurenz Legeland berichtete den 27 Anwesenden, dass bereits seit dem 1. Januar die Issel in Werth von der Einmündung der „Alten Aa“ bis zur Einmündung der Nebenissel auf einer Länge von rund 3800 Metern angepachtet ist – einschließlich eines Angel- und Anlegeplatzes. Das ist eine gute Nachricht im doppelten Sinne: Denn der Werther See darf momentan nicht mehr beangelt werden. Das neue Teilstück der Issel ist damit eine gute Alternative.

Eine weitere große Bereicherung für den Verein gibt es außerdem: Bernhard Hengstermann konnte eine Gartenparzelle mit Gartenhütte übernehmen. Außerdem wurde der Pachtvertrag Göhr-See um weitere zwölf Jahre verlängert. Gewässerwart Helmut Eimers berichtete, dass im vergangenen Jahr überdurchschnittlich viel Fischbesatz eingekauft wurde. Eimers bittet auch um reges Erscheinen bei der nächsten Gewässerreinigung. Diese findet am Samstag, 7. Februar, um 8 Uhr in Werth an der Issel statt und nicht wie angesagt am Göhr-See.

Treue Mitglieder

In Vertretung für Kassenwartin Katrin Peters las Sebastian Peters die einwandfrei geführte Kassenführung vor. Erik Drunagel und Stefan Henschek wurden zudem für die nächste Kassenführung wiedergewählt. Peter Velsinger wurde für seine 20-jährige Mitgliedschaft geehrt, Josef Willing, Ralf Salmagne und Karl Wolsing für die 25-jährige Mitgliedschaft. Johannes Peters ist seit 30 Jahren Mitglied im Angelsportverein. Peter Velsinger wurde zudem für seine Arbeit und seinen Einsatz mit einem Präsent bedacht.