Neue Isselburger Internetseite vorgestellt

Hier ein erster Eindruck der neuen Internetseite der Stadt Isselburg.
Hier ein erster Eindruck der neuen Internetseite der Stadt Isselburg.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Vor allem übersichtlich soll sie sein, die neue Homepage der Stadt Isselburg. Erste Ergebnisse wurden nun den Ratsmitgliedern vorgestellt. Rohfassung ist fertig. Texte fehlen noch.

Isselburg..  Es gab viel Kritik. Immer wieder wurde der schlechte Internetauftritt der Stadt Isselburg bemängelt. Zu inaktuell, unübersichtlich und altmodisch lautete das Zeugnis, welches vor allem die Politik der Seite ausstellte. Vor knapp einem Jahr gab es dann endlich ein Einsehen und den Startschuss: www.stadt-isselburg.de bekommt ein neues Gewand. Und dieses ist nun fertig. Zumindest, was die Optik angeht. Denn mit Inhalten müssen die einzelnen Menü-Punkte noch gefüllt werden. Steffen Meyer und Tina Schumacher stellten nun die neue Internetseite vor.

Vor allem auf eine gute Übersichtlichkeit, so Schumacher, habe man großen Wert gelegt. So wird der Nutzer nun nicht mehr mit vielen Menü-Punkten erschlagen, sondern findet nur einzelne, wichtige Bereiche in einer Leiste auf der linken Seite. „Der Fokus der Seite liegt ganz klar auf einem großen Bild“, erklärt Schumacher. Dieses wechselt automatisch sein Motiv und zeigt damit verschiedene Sehenswürdigkeiten der Isselburger Ortsteile. Am unteren Rand des Bildes gibt es eine so genannte „Schlagwort-Wolke“.

Bürger auf dem Laufenden halten

Heißt: Dort sind Begriffe zu finden, die gern gesucht oder nachgefragt werden. Klicken die Nutzer darauf, gelangen sie zu den gewünschten Informationen. „Die Begriffe dort können wir beliebig anpassen“, sagt Schumacher. Scrollt man auf der Seite weiter herunter, so gibt es neue Leisten zu sehen. Darunter eine Spalte für aktuelle Meldungen. „Dort wollen wir unsere Bürger auf dem Laufenden halten, etwa ob eine Baumaßnahme ansteht oder welche Mitarbeiter zum Beispiel eine Fortbildung gemacht haben.“ Direkt neben dran findet sich auch eine Übersicht über die Veranstaltungen in Isselburg. Geplant ist, dass auch die Vereine einen Zugang dazu bekommen und ihre Veranstaltungen dort selbst einpflegen können. „Natürlich sind auch Formulare und Namen und Nummern von Ansprechpartnern der Stadtverwaltung auf der Seite zu finden“, so Steffen Meyer. Wer will, kann auch via Email direkt über die Internetseite mit diesen in Kontakt treten. Der neue Internetauftritt, der noch nicht zu sehen ist, hat einmalig 14 750 Euro gekostet. In diesem Jahr wird die Wartung der Seite etwa 5900 Euro kosten, 2016 sollen es 4700 Euro sein. Die Wartung der „alten“ Seite hat 2014 rund 1200 Euro gekostet. Wann die Seite veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. Damit die Technik der Seite funktioniert, ist eine Firma mit deren Wartung beauftragt worden. Die Seite inhaltlich zu pflegen und aktuell zu halten, dafür ist dann die Stadt Isselburg zuständig. Diese benötigt daher mehr Personal (siehe Box). Zehn Stunden in der Woche soll sich eine Kraft um die Homepage kümmern.