Nabu gewinnt 800 Mitglieder

Emmerich/Rees..  Darüber würde sich jeder Verein heutzutage freuen. Dem Nabu ist das Kunststück gelungen. Er konnte mit seiner Werbeaktion im Nordkreis Kleve rund 800 neue Mitglieder gewinnen, je zur Hälfte aus dem Raum Emmerich/Rees sowie aus Kleve und Umgebung. Sie wollen das Anliegen des Nabu mit unterstützen, die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen einschließlich des Artenschutzes zu erhalten, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Adalbert Niemers.

Wichtige Themen sind die Feuchtwiesenschutzprojekte in der Hetter und das Auenwaldentwicklungsprojekt mit der Schaffung einer Nebenrinne des Rheins in der Emmericher Ward. Auch die Unterstützung des Nabu bei seinem Einsatz in Planungsverfahren für den Erhalt des Schutzwaldes auf dem Hang des Eltenberges und für eine möglichst sichere Verkehrsführung auf Straße und Schiene im Zuge der Betuwe-Route, gegen übermäßige Stickstoffbelastung von Luft, Boden und Wasser speziell für den Trinkwasserschutz im Emmericher Norden und für eine stärkere Berücksichtigung des Artenschutzes und des Landschaftsschutzes bei der Planung von Windkraftkonzentrationszonen kamen bei der PR-Aktion zur Sprache. Ebenso die Bedrohung der Kulturlandschaft durch immer ausgedehntere Abgrabungen und die Futtermittelrohstoffverladung im EU-Vogelschutzgebiet Reeser Rheinaue.