MGV Eintracht ehrte Mitglieder

Einige Mitglieder des MGV Eintracht wurden am Samstag für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.
Einige Mitglieder des MGV Eintracht wurden am Samstag für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In seiner fast 100-jährigen Geschichte ist der Verein aus dem kulturellen Leben in Isselburg-Anholt nicht mehr wegzudenken. Manche sind schon über 50 Jahre dabei

Anholt..  Wie es sich für einen Gesangverein gehört, begann die feierliche Jubilarehrung beim MGV Eintracht, Anholt, nach den Begrüßungsworten durch den 1. Vorsitzenden Eduard Welbers erst einmal mit einigen Gesangsvorträgen. Mit Kumbayah my Lord, Abend am Niederrhein, Es kling ein Lied und Zum Wohle stimmten die Sänger auf einen gemütlichen Abend ein.

Aber nicht nur die Sänger sind wichtig. Auch die passiven Mitglieder tragen mit ihrem Beitrag eine Menge dazu bei, den Verein in finanzieller Form zu unterstützen und helfen dadurch den Verein in der Gesellschaft wahrzunehmen. In der fast 100-jährigen Geschichte ist der MGV Eintracht aus dem kulturellen Leben in Anholt nicht mehr wegzudenken. So wurden am Samstagabend in der Gaststätte Legeland nicht nur die aktiven Mitglieder für ihr lange Treue für den Männergesangverein geehrt.

Und lange dabei – nämlich 50 Jahre – sind Ria Boland und Karl- Heinz Schnieder. Ria Boland hatte nach dem Tod ihres Mannes seine Mitgliedschaft übernommen und Karl-Heinz Schnieder war sehr überrascht, dass es schon 50 Jahre her sein sollte, dass er dem Verein beigetreten war. „Vielleicht kannst du deinen Mann ja mal ermuntern“, wandte sich Welbers an die Ehefrau des Geehrten, „einen Probeabend zu besuchen, um mal unverbindlich unseren Gesang zu erkunden.“

Jürgen Lamers, der am Samstagabend ebenfalls für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden sollte, hat diese Auszeichnung leider nicht mehr erlebt. Er verstarb und wurde in der letzten Woche zu Grabe getragen.

40 Jahre lang hat Karl-Rudi Etzbach den Verein mit seiner Mitgliedschaft unterstützt und seit 25 Jahre Fritz Thiess, Norbert Meyer, Josef Willing und Andre Heßeling. Und ohne Andre Heßeling wäre der Verein sicherlich nicht das, was er heute ist.

Ein hervorragender Männergesangverein, der nicht nur zur eigenen Freude die Stimmen erklingen lässt, sondern auch immer wieder bei diversen Veranstaltungen zum Vergnügen der Zuhörer. Denn als Sänger und Dirigent gehört er zu den Aktiven des Vereines und hat auch im Oktober vergangenen Jahres die Aufnahme einer CD ermöglicht.

Und warum Heßeling Sänger beim MGV wurde, das erzählte er nach seiner Ehrung mit einem Schmunzeln: „Vor 25 Jahren, an einem Donnerstagabend, wollte ich mit meiner Frau ein wenig zärtlich sein. Sie jedoch hatte an dem Abend dazu wenig Lust und meinte – geh singen. Und seitdem bin ich Mitglied im Chor.“

Und seit 10 Jahren unterstützen weitere zwölf Personen den MGV in Anholt. Willi Heidemann als aktiver Sänger und mit ihrer passiven Mitgliedschaft Burkhard Schütt, Marc Sessing, Xander Wensing, Ralf Deckers, Arno Schirrmacher, Martin Kampshoff, der Fürst zu Salm-Salm, Hans Straatmann, Klaus Framke, Bernd Bücker und Marianne Hermann.

Mit weiteren Gesangseinlagen der Sänger, bei Speis und Trank und Tanzmusik, für die Theo Nieland verantwortlich war, wurde noch lange gefeiert.