Lokführer, danke!

Regen und Sturm. So kam es wie es kommen musste. Ein Baum hielt der Witterung nicht stand und kippte in Voerde auf die Oberleitung. Mehrere Dutzend frierende und nasse Pendler warteten vergeblich auf den angekündigten Regionalexpress. Ein Buspendelverkehr war schnell hergerichtet, jedoch nur in Richtung Oberhausen. Nach Emmerich hieß es: „Fehlanzeige“. Hilfe suchend traf ich auf einen Bahnbediensteten. Er habe seit 30 Minuten Feierabend, aber wir sollten zu Gleis 2 gehen, er würde mal eben einen Zug holen. Keine 15 Minuten später rauschte der Mann mit einer geheizten Regionalbahn heran und brachte die Wartenden über Mehrhoog und Empel nach Emmerich. Bei aller Diskussion um die unsägliche Betuwe-Linie, dieser Lokführer der Deutschen Bahn war für uns alle der weihnachtliche Segensbringer. Danke dafür!