Das aktuelle Wetter Emmerich 8°C
Schützen

Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen

21.08.2012 | 06:00 Uhr
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
Margret Derksen (re.) ist neue Schützenkönigin. Sie wählte ihre Ehefrau, Manuela Hiller, zu ihrer Königin.Foto: Johannes Kruck

Rees.   Margret Derksen ist neue Majestät der St. Lambertus-Schützen in Rees-Haffen. Dass die 48-Jährige ihre Ehefrau zur Königin wählte, kritisieren einige. Mit den Statuten der katholischen Bruderschaft sei dies eigentlich nicht vereinbar, heißt es. Aber das lesbische Paar hat auch viele Unterstützer.

Die Haffener St. Lambertus-Schützen werden von zwei Frauen regiert. Mit dem 96. Schuss holte Margret Derksen den Rumpf des Vogels von der Stange, zu ihrer Königin wählte die 48-Jährige ihre Ehefrau Manuela Hiller (50). Hiller hatte sich, nachdem kein weiterer Aspirant für das Königsschießen gefunden werden konnte, spontan bereit erklärt, ebenfalls auf den Vogel zu halten. Dass nun zwei Frauen die Schützen im kleinen Dorf Haffen anführen, sah dort nicht jeder gern.

„Sicher werden einige Schützen der Inthronisation fern bleiben“, war Margret Derksen bewusst. „Aber dafür kommen andere, denen es wichtig ist, dass wir diese Entscheidung getroffen haben.“

Schon während des Wettkampfs negative Kommentare

Schon während des Wettkampfs gab es – wenn auch verhalten – negative Kommentare. „Das ist eine Schande“, war zu hören. Was Silke Reinders, Zaungast des Schießens, überhaupt nicht nachvollziehen konnte. „Ich finde das total gut, dass die beiden das machen“, sagte sie. Über die Kritik zeigte sie sich enttäuscht. „Die Margret macht so viel fürs Dorf, für die Arbeit ist sie gut, da meckert keiner“, sagte sie.

St. Lambertus-Schützen Haffen
Rechter Flügel wurde nicht ausgeschossen

Beim Preisschießen der Haffener St. Lambertus-Schützen blieb der rechte Flügel unangetastet. Wegen fortgeschrittener Zeit verzichteten die Schützen darauf. Die übrigen Preise gingen an: Andreas Elsenbusch (Kopf), Thomas Ostendorf (Zepter), Marc Derksen (Reichsapfel) und Klaus Gruneberg (linker Flügel).

Nicht unkritisch sah Ortsvorsteher Johann Venhorst die Wahl der Königin. „Dass die beiden Frauen schießen, ist okay“, so seine Meinung. Aber dass eine Frau ihre Partnerin zur Königin mache, sei mit den Statuten der Bruderschaft, eines katholischen Vereins „eigentlich nicht vereinbar“. „Aber bei der Kirche ist auch nicht alles in Ordnung, wie man inzwischen weiß“, hielt Silke Reinders dagegen.

Venhorst war eines ganz wichtig: „Der Verein darf durch dieses Ereignis auf keinen Fall in zwei Lager zerfallen. Das kann auch nicht im Sinne des Ortsvorstehers sein.“ Er hatte sich daher auch bereit erklärt, als Ehrenvorsitzender der Bruderschaft die Inthronisation zu übernehmen. Denn Brudermeister und stellvertretender Brudermeister konnten die Aufgabe nicht übernehmen: Beide gehörten zum Thron der neuen Schützenmajestäten.

Dem neuen Thron gehören zwölf Paare an

Kritik gab es auch vom Vogelbauer Karl-Heinz Rosenboom: „Die Männer sollten sich was schämen, dass keiner sich zum Schießen bereit erklärt hat.“ „Das ist ja auch heute nicht mehr ganz billig“, beschwichtigte Ortsvorsteher Johann Venhorst.

Margret Derksen und Manuela Hiller waren umringt von Gratulanten. „Toll, dass ihr das gemacht habt!“, „Wird schon!“, „Das war an der Zeit!“, „Wir stehen hinter Euch!“ war bei den Gratulationen zu hören, während die royalen Damen öfter mal bei der Hitze den Schweiß abtupfen mussten. Dass viele hinter ihnen stehen, demonstrierten die neuen Majestäten auch mit einem besonders großen Thron, der zwölf Paare umfasste.

Maria Raudszus

Kommentare
26.08.2012
08:14
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von Texas67 | #14

Die Menschheit ist schon ein seltsames Völkchen. Weit weg von jetweder Entwicklungsgeschichte erklärt man nun unter dem Deckmäntelchen der kathol....
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Isselburger zieht Rentier-Baby mit der Flasche auf
Tiere
Weil es kurz nach der Geburt von seiner Mutter verstoßen wurde, wird ein Rentierkitz im Biotopwildpark Anholter Schweiz nun von Hand aufgezogen.
Ein Prinz zum Anfassen besuchte Rees
Soziales
Karl Prinz zu Löwenstein, Vorstandsvorsitzender der Malteser, besuchte erstmals die Zentrale Unterbringungs-Einrichtung für Flüchtlinge und war...
Auf dem Rezept steht: Kooperation
Politik
Hermann Gröhe war prominenter Gast des Hüthumer CDU-Tages. Bundesgesundheitsminister plädierte für eine sinnvolle Arbeitsteilung zwischen ortsnaher...
Kolping-Bildungswerk Emmerich: Ende ist beschlossen
Bildung
Kolping-Bildungswerk stellt zum 1. September den Betrieb ein. Lösung für Karl-Kaster-Haus wird gesucht.
Linden am Ehrenmal in Isselburg werden gefällt.
Politik/Umwelt
Standsicherheit kann nicht mehr gewährleistet werden, da die rund 80 Jahre alten Bäume Stockfäule aufweisen. Es soll Neuanpflanzungen geben.
Fotos und Videos
Elten rockt
Bildgalerie
Konzert
Vorstellung in Anholt
Bildgalerie
Zirkuskinder
Baumspinat und Mikrowellenkürbis
Bildgalerie
Blumenmarkt
10 Bands in 10 Kneipen
Bildgalerie
Kneipennacht
article
7005696
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/lesbisches-paar-regiert-katholische-schuetzen-bruderschaft-in-rees-haffen-id7005696.html
2012-08-21 06:00
Schwule,Lesben,Sexualität,Homosexualität,Schützenverein,Kirche,Niederrhein,Rees,St. Lambertus-Schützen,Haffen
Emmerich