Das aktuelle Wetter Emmerich 3°C
Schützen

Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen

21.08.2012 | 06:00 Uhr
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
Margret Derksen (re.) ist neue Schützenkönigin. Sie wählte ihre Ehefrau, Manuela Hiller, zu ihrer Königin.Foto: Johannes Kruck

Rees.   Margret Derksen ist neue Majestät der St. Lambertus-Schützen in Rees-Haffen. Dass die 48-Jährige ihre Ehefrau zur Königin wählte, kritisieren einige. Mit den Statuten der katholischen Bruderschaft sei dies eigentlich nicht vereinbar, heißt es. Aber das lesbische Paar hat auch viele Unterstützer.

Die Haffener St. Lambertus-Schützen werden von zwei Frauen regiert. Mit dem 96. Schuss holte Margret Derksen den Rumpf des Vogels von der Stange, zu ihrer Königin wählte die 48-Jährige ihre Ehefrau Manuela Hiller (50). Hiller hatte sich, nachdem kein weiterer Aspirant für das Königsschießen gefunden werden konnte, spontan bereit erklärt, ebenfalls auf den Vogel zu halten. Dass nun zwei Frauen die Schützen im kleinen Dorf Haffen anführen, sah dort nicht jeder gern.

„Sicher werden einige Schützen der Inthronisation fern bleiben“, war Margret Derksen bewusst. „Aber dafür kommen andere, denen es wichtig ist, dass wir diese Entscheidung getroffen haben.“

Schon während des Wettkampfs negative Kommentare

Schon während des Wettkampfs gab es – wenn auch verhalten – negative Kommentare. „Das ist eine Schande“, war zu hören. Was Silke Reinders, Zaungast des Schießens, überhaupt nicht nachvollziehen konnte. „Ich finde das total gut, dass die beiden das machen“, sagte sie. Über die Kritik zeigte sie sich enttäuscht. „Die Margret macht so viel fürs Dorf, für die Arbeit ist sie gut, da meckert keiner“, sagte sie.

St. Lambertus-Schützen Haffen
Rechter Flügel wurde nicht ausgeschossen

Beim Preisschießen der Haffener St. Lambertus-Schützen blieb der rechte Flügel unangetastet. Wegen fortgeschrittener Zeit verzichteten die Schützen darauf. Die übrigen Preise gingen an: Andreas Elsenbusch (Kopf), Thomas Ostendorf (Zepter), Marc Derksen (Reichsapfel) und Klaus Gruneberg (linker Flügel).

Nicht unkritisch sah Ortsvorsteher Johann Venhorst die Wahl der Königin. „Dass die beiden Frauen schießen, ist okay“, so seine Meinung. Aber dass eine Frau ihre Partnerin zur Königin mache, sei mit den Statuten der Bruderschaft, eines katholischen Vereins „eigentlich nicht vereinbar“. „Aber bei der Kirche ist auch nicht alles in Ordnung, wie man inzwischen weiß“, hielt Silke Reinders dagegen.

Venhorst war eines ganz wichtig: „Der Verein darf durch dieses Ereignis auf keinen Fall in zwei Lager zerfallen. Das kann auch nicht im Sinne des Ortsvorstehers sein.“ Er hatte sich daher auch bereit erklärt, als Ehrenvorsitzender der Bruderschaft die Inthronisation zu übernehmen. Denn Brudermeister und stellvertretender Brudermeister konnten die Aufgabe nicht übernehmen: Beide gehörten zum Thron der neuen Schützenmajestäten.

Dem neuen Thron gehören zwölf Paare an

Kritik gab es auch vom Vogelbauer Karl-Heinz Rosenboom: „Die Männer sollten sich was schämen, dass keiner sich zum Schießen bereit erklärt hat.“ „Das ist ja auch heute nicht mehr ganz billig“, beschwichtigte Ortsvorsteher Johann Venhorst.

Margret Derksen und Manuela Hiller waren umringt von Gratulanten. „Toll, dass ihr das gemacht habt!“, „Wird schon!“, „Das war an der Zeit!“, „Wir stehen hinter Euch!“ war bei den Gratulationen zu hören, während die royalen Damen öfter mal bei der Hitze den Schweiß abtupfen mussten. Dass viele hinter ihnen stehen, demonstrierten die neuen Majestäten auch mit einem besonders großen Thron, der zwölf Paare umfasste.

Maria Raudszus



Kommentare
26.08.2012
08:14
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von Texas67 | #14

Die Menschheit ist schon ein seltsames Völkchen. Weit weg von jetweder Entwicklungsgeschichte erklärt man nun unter dem Deckmäntelchen der kathol. Kirche ein lesbisches Pärchen zum König und zur Königin. Das Volk erfindet seine Satire eben selbst.....und alle anderen gucken zu.Ist das nun modern? oder peinlich...? oder eben nur ein Ausdruck unserer kranken Gesellschaft?
Mal abwarten was so als nächstes "In" ist.....
Sodomie wäre ja noch eine Alternative....vielleicht in 10 Jahren? Amen....

22.08.2012
15:40
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von stella49 | #13

Na, das ist ja toll!
Herzlichen Glückwunsch und Ihnen beiden ein erfolgreiches KönigInnenjahr!

22.08.2012
08:09
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von PfleglingOB | #12

DAS Herr Venhorst das nicht soo gut findet ist nicht ungewöhnlich.
DIE CDU in Rees ist eben altbacken und Rückwärts gewand!
Ich wünsche Maggi und Manuela ein schönes erfolgreiches Jahr als Schützenmajestäten!

21.08.2012
23:40
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von StanislasLefort | #11

Vor lauter Eifer für eine angebliche Form von Toleranz wird hier gleich jeder, der christliches Gedankengut äußert, von den Autoren anderer Kommentare sofort für bekloppt erklärt.
Es kommt noch die Zeit, bei der es unter Strafe steht, sich irgendwie kritisch zur "sexuellen Revolution" zu äußern.
Die Duldung bzw. Akzeptanz des Königinnenpaares durch den Schützenverein ist ein schwaches Zeichen. Ich kann nur hoffen, dass andere Schützenvereine vor so einer peinlichen Begebenheit verschont bleiben.
Ansonsten könnte man ja die Schützenmesse streichen oder durch andere Elemente unserer "Toleranz"-Gesellschaft erweitern, zum Beispiel durch Yoga oder Kamasutra -.-

1 Antwort
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von Schustersrappen | #11-1

Sie sind also gegen die "sexuelle Revolution"" Möchten lieber so leben wie im Mittelalter! Dann wundert mich natürlich Ihr Beitrag nicht. Sie sollten aufwachen, denn wir leben nicht mehr im Mittelalter!
Wenn Sie jetzt noch erklären könnten, was Yoga und Kamasutra mit Toleranz zu tun haben, könnte man vielleicht versuchen, Ihren Kommentar mit Humor zu nehmen.

21.08.2012
15:49
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von bloss-keine-Katsche | #10

"Kritik gab es auch vom Vogelbauer Karl-Heinz Rosenboom: „Die Männer sollten sich was schämen, dass keiner sich zum Schießen bereit erklärt hat.“ „Das ist ja auch heute nicht mehr ganz billig“, beschwichtigte Ortsvorsteher Johann Venhorst.

"
Mein Gott, dann sollen alle diesen Mist von Vorgestern eben lassen, Schützenverein?
-
und
-
Wenn nun aber die Hälfte fernbleibt,
dann würd ich an Stelle der Mädels nach dem Jahr Regentschaft den Club verlassen!

21.08.2012
15:45
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von Vatta | #9

Wieder mal typische perfide Stimmungsmache gegen die kath. Kirche. Die wird - im Gegensatz zum Islam, weil der ja Multikulti und bunt ist - als Erzkonservativ und spießig hingestellt.

In Islam - orientierten Schützenvereinen dürften die zwei nicht mal schießen. Aber da würde dann die Grünen-Vorsitzende verschleiert zur Festrede erscheinen und ein Hoch auf die bunte Gesellschaft aussprechen, oder wie darf ich mir das vorstellen?

Was sagt denn der Islam eigentlich zur Gleichgeschlechtlichen Liebe?

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.08.2012
15:08
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von charitylaird | #8

Ein lesbische Paar regiert einen Schützenverein? Und dann noch einen katholischen? Also nein, das kann doch so nicht geduldet werden, ich höre sie schon rufen, diese frömmelnden Zeitgenossen. Nicht nur das eine Frau sich erdreistet hat einfach mitzuuschießen, das alleine ist schon eine Schande, nein noch schlimmer, sie ist eine Lesbe! Da wünschen sich einige, sofort auf den Scheiterhaufen mit diesen Weibern, als Hexen verbrennen und die Befürworter gleich mit. Wider Gottes Natur, sagen sie, und handeln selber genauso! Was ist daran verkehrt, das sich zwei Menschen lieben und dieses auch zeigen? Egal ob Hetero- ,Homo- oder Transsexuell. Die Liebe ist ein Gottesageschenk an uns alle und nur das zählt! Und wer weiß denn schon was sich die alten Männer in Rom so alles leisten? Ich wünsche den beiden jedenfalls viel Glück bei ihrr Regentschaft und im weiteren Leben.

21.08.2012
14:57
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von wiebeler | #7

Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Es werden einige fernbleiben, aber viele Schützenvereine werden neidvoll auf diesen mutigen Verein blicken.

21.08.2012
14:39
Lesbisches Paar regiert katholische Schützen-Bruderschaft in Rees-Haffen
von Unverkennbar | #6

Na herzlichen Glückwünsch -.-

21.08.2012
14:35
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Neuer Kalender für Isselburg
Heimatkreis
Im neuen Kalender des Heimatkreises Isselburg sind viele historische Motive aus Isselburg zu finden, die aus der Sammlung von Fritz Steege stammen.
26 Reesers wurde die Silberne Ehrennadel überreicht
Ehrenamt
In einer Feierstunde im Reeser Bürgerhaus wurden verdiente Bürger, die sich unermüdlich ehrenamtlich und unentgeltlich engagieren, ausgezeichnet
Markt in Rees bedarf schneller Überarbeitung
Rees.
SPD Rees will Ende Januar ihren Bürgermeisterkandidaten präsentieren. Genossen begrüßen die Pläne für das Niag- und Postquartier und den Umzug der Grund- in die Anne-Frank-Schule.
Emmerich als „QualitätsStadt“
Wirtschaft
Beim Business-Frühstück warb Emmerichs Bürgermeister Johannes Diks für eine Zertifzierung, um das Miteinander zu stärken. Mindestens 20 Betriebe müssten mitmachen.
Emmericher Initiative hat kein Appetit auf Big Mac
Stadtentwicklung
Der Saubertrupp der Initiative „Erfolg für Emmerich“ rückte wieder zum Hausputz aus. Illegale Werbung einer Fastfood-Kette an der Eltener Straße wurde nun überklebt.
Frage der Woche

Die Pläne von Projektentwickler Andreas Hüls für das Quartier Niag- und Postgelände in Rees lagen noch gar nicht vor, da wurden sie schon diskutiert. Ist doch jedem bewusst, wie wichtig es ist, die Weichen für die Stadtentwicklung richtig zu stellen, steht man als Stadt doch immer auch in Konkurrenz zu den Nachbarkommunen. Wo hat man als Einkäufer das schönere Shopping-Erlebnis, welche Stadt bietet die nettesten Plätze zum Schauen?
Die NRZ fragt nun: Finden Sie die Pläne von Hüls gut?

 
Fotos und Videos
Habemus Bernd de Baey
Bildgalerie
Kath. Kirche Emmerich
44. Prinzenproklamation
Bildgalerie
Karneval
GECK lüftet das Geheimnis...
Bildgalerie
Karneval
Oktoberfest Isselburg
Bildgalerie
Volksfest