Kurzschluss in einer Leuchtfigur löste Wohnungsbrand aus

Rees..  Die Löschzüge Rees und Haldern wurden gestern gegen 11 Uhr zu einem Wohnungsbrand zur Weseler Straße gerufen. Flammen schlugen aus der rückwärtigen Seite des Gebäudes. Wie Brandsachverständige feststellten, war durch einen Kurzschluss in einer Leuchtfigur, die auf der Fensterbank stand, im ersten Obergeschoss des Reihenhauses an der Gartenstraße ein Holzfenster in Brand geraten.

Dadurch zersplitterte auch die Fensterscheibe, der Holzrahmen brannte bis zur Außenfassade durch. Die Feuerwehr überzeugte sich als erstes davon, dass sich niemand im Haus befand. Es wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr eingesetzt, der sich über eine Steckleiter Zugang ins erste Obergeschoss verschaffte.

Sie konnten den Brand zügig löschen. Die Zimmereinrichtung des Hauses wurde nicht beschädigt, doch die Wände wurden durch Ruß verunreinigt. Die Löschzüge waren mit sieben Fahrzeugen und 20 Mitarbeitern eine Stunde im Einsatz.