Korten darf wieder öffnen

Emmerich/Doetinchem..  Der Emmericher Bäcker Heiko Korten – Backparadies Korten auf der Steinstraße – ist in Doetinchem zum Stadtgespräch geworden. Der „deutsche Bäcker“ – „De echte duitse Bakker om de hoek“ heißt die Filiale – betreibt seit Oktober erfolgreich ein Café an der Ecke Burgermeester van Nispenstraat in der niederländischen Stadt. Allerdings gab’s wohl eine Beschwerde um den Sonntagsverkauf von Brot. Die Gemeinde hatte Korten verboten, sonntags weiterhin zu öffnen, berichtete die Zeitung De Gelderlander. Laut Pressesprecher der Stadt hatte der Eigentümer zum zweiten Mal eine Abmahnung erhalten. Er müsse sich entscheiden: Wenn es ein Café ist, dürfe es sonntags öffnen, sei es eine Bäckerei, falle das Gewerbe unter Einzelhandel und dürfe nach den geltenden Öffnungszeiten nicht sonntags öffnen. Da der Duitse Bakker Brot zum Mitnehmen verkaufe, falle er unter Einzelhandel, gab der Pressesprecher in De Gelderlander an.

Die NRZ sprach mit Korten: „Die Wogen haben sich geglättet. Ich habe mit der Stadt gesprochen. Es war ein Missverständnis. Ich darf kein vorverpacktes Brot verkaufen. Lose Ware darf ich sehr wohl in eine Tüte packen. Sonntag mache ich schon wieder auf.“ Womöglich habe sich ein Tankstellenbetreiber beschwert, der vorverpacktes Brot verkaufe. Korten ist beruhigt: „Gerade auf den Umsatz sonntags würde ich nur ungern verzichten.“ Mittelfristig, glaubt er, komme die Stadt aber um einen Sonntagsverkauf nicht umher.