Konzert zum 70. Jahrestag der Zerstörung von St. Vitus

Das Requiem d-Moll KV 626 von Mozart steht im Mittelpunkt eines Konzertes in der Stiftskirche St. Vitus in Hochelten, am Sonntag, 1. März , 17 Uhr. Anlass ist der 70. Jahrestag der Zerstörung der Stiftskirche im März 1945. Die Ausführenden sind die Gesangssolisten Claudia Couwenbergh, Regula Boeninger, Sebastian Fuchsberger und Klaus Mertens, dazu der Chor der Eltener Stiftskirchenkonzerte und das Philharmonische Orchester Köln unter der Leitung von Theo Römer. Der international angesehene Sänger Klaus Mertens stammt aus Kleve und freut sich, einmal wieder in seiner Heimatregion aufzutreten. Er wird dem Requiem die berühmte „Kreuzstabkantate“ von Bach voranschicken. Mertens ist weltweit der einzige Bassist, der das gesamte Vokalwerk Bachs für CDs einspielte und im Konzert sang. Seine Diskographie umfasst mehr als 175 CDs. Zugeordnete Sitzplätze im Zentrum zu 28 Euro gibt es unter 02851/8177. Karten für die Seitenschiffe zu 18 Euro (Jugendliche fünf Euro) gibt’s bei Ressing, Kaßstraße, 02822/45326, und bei Michelbrink, Dellstraße 20, in Rees, 02851/982944. Mehr Infos: www.chor-der-eltener-stiftskirchenkonzerte.de.