Klimawandel im Fokus

Emmerich..  Der Klimawandel ist bekanntlich auf dem Vormarsch. Ex-treme Wetterereignisse wie Starkregen führen zu Überflutungen. Hitzewellen sorgen in der Welt für Dürren und Hungersnöte. Die Anpassung an den Klimawandel rückt immer mehr in den Fokus des Handelns – auch auf kommunaler Ebene.

Deshalb lädt die Stadt Emmerich für Dienstag, 24. Februar, in das Pädagogische Zentrum (PZ) des Willibrord-Gymnasiums ein. Dort wird das „Klimaanpassungskonzept“ vorgestellt. Fachakteurin Dr. Monika Steinbrücke von der Ruhr-Universität Bochum wird über die Folgen des Klimawandels im städtischen Raum berichten und Strategien zur Anpassung vorschlagen.

Im Anschluss werden das Konzept und dessen Inhalte näher erklärt. Interessierte Bürger haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen in die Diskussion einfließen zu lassen. Ziel ist es, gemeinsam einen Maßnahmenkatalog zu entwerfen, der auf die Stadt Emmerich abgestimmt ist und einen Schritt in Richtung nachhaltige Zukunft darstellt. Das Konzept soll eine Grundlage bilden, um die Themenbereiche wie den Klimaschutz und die Anpassung daran in der Bauleitplanung zu berücksichtigen.

Das Projekt wird von der Ruhr-Universität Bochum aufgestellt und ist ein Teil des 2013 entwickelten Klimaschutzkonzepts, welches im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wird.