Isselburgerin lächelt im kfd-Kalender

Gabriele Mager aus Isselburg ist im Kalender 2016 der kfd zu sehen.
Gabriele Mager aus Isselburg ist im Kalender 2016 der kfd zu sehen.
Foto: NRZ
Gabriele Mager (53) aus Isselburg bewarb sich erfolgreich und durfte zum Shooting nach Münster fahren. Vom Ergebnis ist sie begeistert.

Isselburg..  Von welchem Kalenderblatt sie lächeln wird, weiß Gabriele Mager noch nicht. Fest steht aber, dass die 53-jährige Isselburgerin im neuen Kalender der kfd im Diözesanverband Münster im nächsten Jahr vertreten sein wird. Erfolgreich hatte Mager, die seit 2010 der kfd Isselburger angehört und seit 2014 offiziell im Leitungsteam ist, an einem Wettbewerb teilgenommen. „Ich hab’ mich damals einfach beworben, weil ich die Aktion toll fand.“

Im vergangenen Jahr suchte die kfd Gesichter für eine Broschüre, die neue Mitglieder werben sollte. „Doch als ich dafür fotografiert werden sollte, war ich leider krank.“ Macht nun aber nichts mehr. Denn bei der kfd erinnerte man sich an das Foto der Isselburgerin – und begeisterte sie nun dafür, ihr Lächeln für die kfd-Frauen im Kalender 2016 zu zeigen.

Zufrieden mit dem Ergebnis

Im Mai ging es zum Shooting nach Münster. „Das war eine klasse Erfahrung. Auch die anderen Frauen aus dem Kalender waren da und wir hatten eine Menge Spaß“, so Mager. Der Fotograf habe ihr während des Shootings Fragen gestellt und fotografiert, während sie antwortete. So habe sie erst mitten im Shooting mitbekommen, dass es schon losgeht. Auch anschließend habe sie mit den anderen Models viel Spaß gehabt. „Wenn kfd-Frauen unterwegs sind, hat man sofort eine Verbindung und wir tauschen uns aus. Es steht keine Frau lange alleine rum.“

Gespannt habe sie auf die dort gemachten Fotos gewartet. Und wurde nicht enttäuscht. Denn mit dem Ergebnis des Fotografen ist die gebürtige Freiburgerin sehr zufrieden. „Auf meinem Bewerbungsfoto hatte ich noch rötliche Haare. Nun stehe ich zu meinen grauen. Ich bin auch nicht zu stark geschminkt. Man sieht also noch meine Sommersprossen.“ Und auch die ein oder andere Falte. „Aber“, und da ist Mager völlig uneitel, „das stört mich nicht und gehört eben zu mir.“ Klasse!

Der Kalender wird im Taschenformat herausgegeben. „Und das Foto wird dann in schwarz-weiß darin zu sehen sein.“ Versehen mit einem persönlichen Statement zu einem Thema der kfd. Zwei hat die Isselburgerin eingereicht. Welches genommen wird, weiß sie noch nicht. Worüber sie handeln, will sie ebenfalls noch nicht verraten.

In welcher Auflage der Kalender erscheinen wird, sei noch nicht endgültig festgelegt. Gedacht ist er für die rund 115 000 kfd-Mitglieder im Diözesanverband Münster. Der Isselburger Ortsverein hat 146 Mitglieder. Im vergangenen Jahr hat Mager übrigens 200 der Taschenkalender für 2015 in Isselburg verteilt. In 2016 werden es sicher einige Kalender mehr sein.