In 21 Metern hoch über Emmerich

Foto: FUNKE Foto Services

Emmerich..  Die Kleinen nehmen sehr gerne Platz in Karl Budeks „Kinderexpress“. Der wird von der Lokomotive „Emma“ gezogen. Die angehängten Wagen sind mit Disney-Motiven bunt angemalt. Zum ersten Mal ist der aus Kevelaer-Wetten stammende Schausteller auf der Emmericher Kirmes mit von der Partie. „Hier ist ein sehr nettes Publikum“, so der 46-Jährige, der das Geschäft im letzten Jahr von seiner Mutter übernommen hat und gemeinsam mit Ehefrau Heidi betreibt. Auch schon sein Großvater war Schausteller. Und Budek geizt auch nicht mit einem weiteren Kompliment an die Emmericher: „Ich finde es klasse, das trotz der Hitze so einige Leute gekommen sind.“ Beim heutigen Familientag gibt’s beim „Kinderexpress“ vergünstigte Preise: eine Fahrkarte kostet dann 2 € statt 2,50 Euro, drei Karten gibt es für 5 Euro und acht Karten für 10 Euro.

Einige Meter weiter betreibt Marinus de Weijer das Fahrgeschäft „Ultimate“, das ihm seit 2013 gehört. Mit 18 Jahren ist der heute 56-Jährige in die Schaustellerwelt eingetreten, bereits in der dritten Familiengeneration. Seine Schaukel schwingt sich 21 Meter hoch in die Lüfte. „Aber ohne zu überschlagen. Das wollen die meisten nicht“, so de Weijer. Mitfahren dürfen Kinder ab einer Größe von 1,22Metern. Eine Fahrt dauert rund drei Minuten. „Länger wäre auch zu viel. Das vertragen die meisten dann nicht mehr“, so der gebürtige Niederländer, der mit Ehefrau Ria in Praest wohnt. Das Wetter gehört für ihn zum Geschäft - und dazu äußert er sich „sehr zufrieden“. Auch de Weijer verspricht für heute familienfreundliche Preise: zwei Fahrkarten gibt es für 5 Euro.